zur Startseite
Ereignisse / Festival MDR Musiksommer 2. bis 31.8.2024
Aufführungen / Oper Semperoper Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Familie+Kinder / Freizeitpark Kulturinsel Einsiedel Neißeaue OT Zentendorf, Kulturinsel Einsiedel 1
Ausstellungen / Hochschule Hochschule für Bildende Künste Dresden Dresden, Zugang Georg-Treu-Platz
Ereignisse / Kulturveranstaltung Club Passage Dresden, Leutewitzer Ring 5
Ereignisse / Kulturveranstaltung Sachsen-Arena Riesa Riesa, Am Sportzentrum 5
Ereignisse / Kulturveranstaltung Sächsischer Künstlerbund e.V. Dresden, Pulsnitzer Str. 6
Ereignisse / Kulturveranstaltung Bürgerstiftung Dresden Dresden, Barteldesplatz 2
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturzentrum Großenhain Großenhain, Schlossplatz 1
Ereignisse / Messe Messe Dresden Messehalle 1 Dresden, Messering 6
Ereignisse / Kulturveranstaltung Stadthalle "stern" Riesa, Großenhainer Straße 43
Ereignisse / Kulturveranstaltung Sächsischer Musikrat Dresden, Berggartenstr. 11
Ereignisse / Kulturveranstaltung Blaue Fabrik Dresden, Prießnitzstr. 44/48
Ereignisse / Familienprogramm Restauration Festung Königstein Königstein, Festung Königstein
Ereignisse / Kulturveranstaltung Deutscher Werkbund Sachsen e.V. Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Ereignisse / Theater Int. Wandertheaterfestival Radebeul Radebeul, Altkötzschenbroda
Ereignisse / Party Arteum Dresden, Am Brauhaus 3
Ereignisse / Party Alter Schlachthof Dresden, Gothaer Straße 11
Ereignisse / Party Eventwerk Dresden, Hermann-Mende-Straße 1
Ereignisse / Gastronomie Prinzenkeller Dresden, Weistropper Straße 2
Ereignisse / Festival Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden, Louisenstraße 47
Ereignisse | Fest

Turisedum – Turisedisches Sommersonnenwendfeuer

Kulturinsel Einsiedel - Die Geheime Welt von Turisede

In der Geheimen Welt von Turisede, die Vielen noch als Kulturinsel Einsiedel bekannt ist, werden die Traditionen des legendären Volkes bewahrt und zu neuem Leben erweckt. In unserer Zeit wird vom 24. bis 26. Juni zur Sommersonnenwende "Das Auenlandorakel – Feuerlohen der Wünsche" gefeiert. In der Nacht des magischen Tages, an dem die Sonne so hoch im Firmament steht, wie zu keiner anderen Zeit im Jahr, feiert das Volk der Neißeauen eines ihrer kultischen Feste. Die Turiseder entzünden das Sonnenwendfeuer, dessen himmelhoch wabernde Lohe dafür sorgt, dass sich das Weltenrad ein weiteres Jahr drehen wird. Das Entzünden des Feuers ist jener Gilde vorbehalten, die sich dieses Privileg in hartem Wettkampf errungen hat. Den Siegern steht es außerdem zu, an den Flammen Turius, den Gott der Neißeauen um die Erfüllung eines Wunsches zu bitten. Die Erfüllung dieses Wunsches wird in der Regel gewährt, wenn er mit den Gesetzen des Turius – „Tu, was du willst!“ und „Geh deinem Nächsten nicht auf die Nerven!“– in Einklang steht. Zu diesem mythischen Fest reisen auch die Völker der Umgebung nach Turisede, denn die Macht des Auengottes ist weithin bekannt. In diesem Jahr hat sich auch Markgraf Egomir von Rottweil mit seinem Gefolge angekündigt. Doch nicht nur der Ruf des Turius lockt ihn an die Neißewiesen. Egomir hat gehört, dass im nahen Erlensumpf das Volk der Waldfeen lebt. Ihr Haar gilt als so fein und fest, dass Eisen es nicht durchtrennen kann. Ein Schild, aus Feenhaar geflochten, schützt seinen Träger vor jedem Schwertstreich, vor jedem Lanzenstoß. Egomir will Turius um eine erfolgreiche Jagd auf die Feen zu bitten. Ob Egomir und seine Mannen das Spiel gewinnen, ob Turius ihnen den Wunsch gewährt und ob es überhaupt Feen im Erlensumpf gibt, das erfahren all jene, die dem Ruf Turisedes in die Neißeauen folgen.
Ereignisse | Fest

Pfingstums-Feiertagsfeierei

Kulturinsel Einsiedel - Die Geheime Welt von Turisede

Ereignisse | Fest

PAUSUM

Kulturinsel Einsiedel - Die Geheime Welt von Turisede

Ja, es hat sich nichts geändert, das FOLKLORUM ist und bleibt Geschichte. Ab 2025 starten wir dafür das gänzlich neue Festivalformat „FOLGELORUM“. Für alle, die ihre Sehnsucht nach dem „Anderssein“ nicht so lange zügeln können, wird es aber vom 30. August bis zum 1. September 2024 mit dem „PAUSUM“ eine kleine Alternative geben. Vorausgestellt sei, dass das PAUSUM kein abgespecktes FOLKLORUM ist, sondern 3 Erlebnistage in der Geheimen Welt von Turisede plus ein wenig Feierkultur. Entsprechend gestaltet sich der Ticketpreis aus dem normalen Parkeintritt und einem kleinen Kulturbeitrag für die separat vom Kulturverein veranstaltete Feier.
Ereignisse | Gastronomie

Theater zum Essen: Turisedische Abendbrot-Buffet

Kulturinsel Einsiedel - Die Geheime Welt von Turisede

Neueste Neuigkeiten aus der Turisedischen Krönumshalle, dem Krönum: Unser leider über die Coronazeiten abgerissene Zeitreise-Strahl ist noch immer unterbrochen. So wird es in diesem Jahr an Stelle der Dinnershows „Krönum“ und „Tabularasum“ das inszenierte „Turisedische Abendbrot-Buffet“ geben. Ein für alle Altersgruppen geeignetes „Theater zum Essen“. Zum ganz normalen Buffet-Preis! Mit gewissen Ausnahmen wird dieses „Erlebnisabendbrot“ täglich stattfinden und überbrückt sehr unterhaltsam die Zeit bis zum Beginn der Nachtaktivitäten wie Baumhaussauna, Bad im Kannibalenkessel, Geisterstunde oder Mitternachtsabenteuer.
Ereignisse | Festival

Zahnrad und Zylinder

12. bis 14.7.2024 Eine Reise in Verne Zeiten auf dem Domplatz in Meissen
Ereignisse | Messe

3. Meißner Maker Messe

Mit Zahnrad & Zylinder e.V.

Die besten Tüftler und Bastler der Steampunkszene präsentieren wundersame Kreationen, Maschinen und Apparaturen VVK: Tagesticket 7 Euro / Wochenendticket 10 Euro über eventim.de Sonnabend, 13.Juli Eintritt 10 Euro (Kinder unter 12 Jahren frei) ab 12:00 Steamworic - Die phantastische Welt des Steampunk, CPS STEAMPUNK, Van Steam - Die Steampunk Maker, Prinz Rupis Steampunk Galerie u.vm. 14:00 Fuchsige Hexereien + Die Fechtmädels – Theater und mehr Sonntag, 14.Juli Eintritt 10 Euro (Kinder unter 12 Jahren frei) ab 12:00 Steamworic - Die phantastische Welt des Steampunk, CPS STEAMPUNK, Van Steam - Die Steampunk Maker, Prinz Rupis Steampunk Galerie u.vm. 13:00 Teapot Race – Die rasenden Teekannen
Ereignisse | Festival

Mit Zahnrad & Zylinder – Eine Reise in Verne Zeiten Teil VIII

Mit Zahnrad & Zylinder e.V.

Vom 12. bis zum 14. Juli verwandelt sich der Meißner Burgberg zum 8. Male in einen Schauplatz retro-futuristischen Durcheinanders. Wenn aufwendig gekleidete Damen und gut behütete Herren den Domplatz vor dem Kornhaus bevölkern, dann ist wieder Steampunk in Meißen. Ein vielfältiges Bühnenprogramm, u.a. mit Off Limits, The Road Brothers, The Novikents, und die 3. Meißner Maker Messe im Hotel Burgkeller laden zu einer un-und außergewöhnlichen Zeitreise ein. Freitag, 12.Juli 16:00 Eröffnung Steampunk-Markt 20:00 "SWINGIN' & ROLLIN' EVERGREENS" Felix Kralacek und seine Kultivierte Kofferkapelle lassen den Burgberg swingen. Sonnabend, 13. Juli ab 10:00 Steampunk-Markt 13:00 Teapot Race – Die rasenden Teekannen Güstaf & Smoky 41 - Ein geheimnisvoller Walkact 17:00 The Road Brothers - Anarcho-Archaischer-Folk The East Dance Company Chemnitz 20 Uhr Off Limits – Steamrockfolk aus Oldenburg 22:00 Vivi Sol - Feuershow Sonntag, 14. Juli Ab 10:00 Steampunk-Markt 11:00 Oh Alter Knaben Herrlichkeit – Krumme Lieder & Sentiments 12:30 Old Saloon – Melodien aus dem Wilden Westen 14:00 The Novikents - Beat der 60er- und 70er-Jahre 16:00 Der Mölli – Die musikalische One Man Show schlechthin
Ereignisse | Gastronomie

Kommandanten - Brunch

Festung Königstein

Nehmen Sie Platz im historischen Ambiente unseres Erlebnisrestaurants "In den Kasematten" und genießen Sie dort, wo früher der Staatsschatz ruhte, Pulver lagerte, Soldaten beherbergt waren und Gefangene darbten, kulinarische Köstlichkeiten. Schlemmen Sie nach Herzenslust von reich gedeckter Tafeley und lauschen Sie amüsanten Geschichten von längst vergessenen historischen Persönlichkeiten. Begrüßung, Geschichten und Anekdoten vom Festungskommandanten Brunchbüfett mit Herzhaftem und Süßem, großer Warmanteil Getränke und Festungseintritt exklusive
Ereignisse | Gastronomie

Sunset Dinner

Festung Königstein

Lassen Sie sich verwöhnen beim wohl romantischsten Dinner der Sächsischen Schweiz. Wenn die Sonne hinter dem Horizont der Felslandschaft versinkt und alles in Gold- und Rot-Töne taucht, ist es Zeit für Ihr Abendessen auf dem Festungs-Plateau. Das Panorama-Restaurant „Offizierskasino“ bietet eine Schlecht-Wetter-Alternative, bei der Ihnen der Ausblick trotz Überdachung erhalten bleibt. Wenn sich allmählich die Dunkelheit über die Festung legt, erwartet Sie eine Nachtführung mit Geschichten aus der Festungschronik. Genießen Sie den perfekten Abschluss eines unvergesslichen Abends, der Sie aus dem Alltag entführt! Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung nur für Gäste geeignet ist, die älter als 7 Jahre sind, da dies die Altersbegrenzung für die Führung ist.
Ereignisse | Gastronomie

Kurfürstliches Bankett Augustus Rex

Festung Königstein

Sind Sie bereit für eine kulinarische Zeitreise in die Welt des Barocks? Festungskommandant Friedrich Wilhelm von Kyaw plaudert aus dem Nähkästchen über sein Leben auf dem Hof von Sachsens berühmtesten Herrscher – August dem Starken. Genießen Sie bei Klatsch und Tratsch einen amüsanten Abend mit einem 4-Gänge-Menü über der Felslandschaft der Sächsischen Schweiz. - Unterhaltung durch den Festungskommandanten - mehrgängiges Menü nach Originalrezepten - Augusts Verdauungselixier - Königsblick von der nächtlichen Festung auf das Lichtermeer von Dresden
Ereignisse | Gastronomie

Zu Gast bei Schwejk

Festung Königstein

Begleiten Sie den Soldaten Schwejk auf seiner turbulenten Reise durch die Geschichte und lassen Sie sich bei dieser verdrehten Dinnershow von einer einzigartigen Kombination aus Theater, Comedy und Gaumenfreuden für einen garantiert amüsanten Abend begeistern! Tauchen Sie einen Abend lang in die schräge Welt des schlitzohrigen Überlebenskünstlers „Soldat Schwejk“ ein, während er Ihnen Geschichten aus seinem ebenso absurden wie faszinierenden Leben erzählt. Lassen Sie sich von den Wirrungen und Abenteuern dieses schelmischen Helden mitreißen, während Sie in dem Ambiente der historischen Tonnengewölbe der größten Bergfestung Europas ein schmackhaftes Vier-Gänge-Menü genießen. - Programm durch den braven Soldaten Schwejk - mehrgängiges Menü - ein Gläschen tschechische Kräuter - Königsblick von der nächtlichen Festung auf das Lichtermeer von Dresden
Ereignisse | Festival

Dance Together

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste

In einer Zeit, in der Gemeinschaften und ihre Werte in lokalen wie (inter-)nationalen Kontexten zunehmend unter Druck geraten, feiert HELLERAU mit dem Festival „Dance Together” den zeitgenössischen Tanz in seinen verschiedensten Erscheinungsformen und Facetten als gemeinschaftsstiftende Praxis – und das sowohl im Festspielhaus als auch im Kulturgarten, auf dem Vorplatz und in der Gartenstadt Hellerau. „Dance Together“ schafft besondere Begegnungen und Formen des Miteinanders zwischen Künstler:innen und Besucher:innen. Das Spektrum des Tanzes umfasst heute zeitgenössisches Ballett, Tanztheater, urbanen Tanz und site-specific Formen sowie Mixed-Dance-Formate, Zeitgenössischen Zirkus, digitale Tanzformate, bis hin zu Adaptionen von Volkstanz, Ritualen und Bräuchen. Doch auch im alltäglichen Leben spielt Tanz für viele Menschen eine wichtige Rolle. In Clubs und Vereinen wird paarweise oder in Gruppen getanzt, aus Spaß an der gemeinsamen Beschäftigung, aus Begeisterung über die dem Tanz innewohnende Energie oder fürs körperliche und geistige Wohlbefinden. Mit dem 10-tägigen Festival „Dance Together” erkundet HELLERAU, welchen Raum Tanz im täglichen Leben und Zusammensein einnimmt. HELLERAU versammelt ein breites Spektrum an Tanzformen, das bewusst auf ein Nebeneinander von Bühnenkünsten, partizipativen Tanz- und Performanceformaten setzt. Neben internationalen Produktionen sind auch nahezu vergessen geglaubte Volkstänze sowie lokal verortete populäre Gesellschaftstänze zu erleben. Alle Produktionen verbindet, dass sie auf ihre je eigene Weise von der Suche nach und dem Finden von Gemeinschaften erzählen.
Ereignisse | Fest

Tanz in den Mai

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste

Das Festival startet mit dem Tanzfest „Tanz in den Mai“ in den Straßen und auf Plätzen der Gartenstadt Hellerau und widmet sich vor allem populären Tanzstilen, die abseits der großen Bühnen stattfinden, wie zum Beispiel K-Pop, Salsa, Urban Dance, Pole Dance oder Rollerskating. Am Abend zieht das Tanzfest zum Festspielhaus Hellerau, wo der große Abschluss zusammen mit dem Publikum getanzt wird. Abends endet das Tanzfest mit einer Party im Kulturgarten HELLERAU bis ca. 21:00 Uhr. Mitwirkende: Die InPresence Dance Company kombinieren in ihrer künstlerischen Praxis stilistisch Elemente aus Hiphop und Contemporary Fusion mit urbanen und kommerziellen Einflüssen. Gegründet wurde die Company von Luise Knofe und bietet angehende und fortgeschrittene Amateurtänzer:innen Trainings an und die Möglichkeit Erfahrungen im professionellen Bereich zu sammeln. Die Gruppe SalsaMIXTA tanzen eine spezielle Form der kubanischen Salsa: Rueda de Casino. Was es besonders macht: alle Tanzpaare bilden einen Kreis und tanzen Figuren, die von einer oder einem Cantante angesagt werden. Währenddessen werden die Tanzpartner:innen gewechselt. Es entsteht eine eindrucksvolle Gruppendynamik, nicht nur für den Tänzer:innen sondern auch beim Publikum. e Möglichkeit Erfahrungen im professionellen Bereich zu sammeln. Die Dresden Hepcats sind ein Zusammenschluss aus begeisterten Swing-Tänzer:innen. Ganz gleich, welchen Alters oder Niveaus bringen die Dresden Hepcats die lokale Swing-Szene regelmäßig zusammen. Bereits seit 2006 engagieren sie sich in Sachen Swing und bieten Kurse und Workshops für verschiedene Swing-Tänze wie zum Beispiel Lindy Hop, Balboa, Charleston, Shag oder Solo Jazz an. Charles A. Washington und Christian Novopavlovski werden für Tanz in den Mai die einmalige Rollerskating-Performance „Dolphin Boys on Roller Skates“ entstehen lassen. In diesem schillerndes musikalisches-performatives Happening, treffen extravagante Kostüme und beeindruckende rollende Choreografien auf live gespielter Post-Punk, Wave und Synthie-Sounds. remix sind eine vierköpfige K-Pop (Korean Popular Music) Dance-Cover Group aus Dresden, die bereits seit 2020 gemeinsam als Quartett tanzt. Denn: K-Pop Musik umfasst nicht nur die Musik, sondern auch den dazugehörigen, vom Hip-Hop geprägten Tanzstil. Dieser hat sich weltweit einen eigenen Namen gemacht und mittlerweile eine Vielseitigkeit entwickelt, die auch bei remix voll im Fokus steht. Minor ist ein Dresdner Poledance-Verein, der die Dresdner Tanzkultur im Bereich des Poledance prägt und allen Interessierten Kurse, Events und Trainingsmöglichkeiten anbietet. Für Tanz in den Mai hat Minor das Format „Layers of Pole“ kreiert, das dem Publikum Einblicke in die verschiedenen Stile, Levels und Richtungen des Poledance geben wird. Am Anfang der Veranstaltung, werden die Besucher:innen in zwei Gruppen aufgeteilt, die den Rundgang in gegenläufige Richtungen begehen. Der Rundgang beginnt um 15:00 Uhr, ist ca. 3,3 km lang und nicht barrierefrei. An fünf Stationen zeigen fünf Dresdner Tanzgruppen ihre 15-minütigen Präsentationen. Bitte tragen Sie wettergerechte Kleidung. Rundgang Start: 15:oo Uhr Rundgang Dauer: ca. 3 Std. Ausklang: 18:30 – 21:00 Uhr „Tanz in den Mai“ wird konzipiert und kuratiert von der go plastic company in Kooperation mit HELLERAU sowie verschiedenen Dresdner Künstler:innen, Tanz Communities, Vereinen und Clubs. Eintritt frei
Ereignisse | Festival

10. Lange Nacht der Dresdner Theater

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste

Theater schauen, flanieren, Freunde und Gleichgesinnte treffen: So lautet das Motto der 10. Langen Nacht der Dresdner Theater am 20. April 2024! Zwischen 16 und 23 Uhr zeigen mehr als 20 Theater im Stundentakt 30-minütige Kostproben aus ihrem Repertoire. Die Vorstellungen beginnen zur vollen Stunde. Danach haben die Gäste 30 Minuten Zeit, um zum nächsten Theater zu gelangen, können so an einem Abend viele Dresdner Bühnen kennenlernen und eine aufregende Theaternacht genießen. In HELLERAU bestreitet die bekannte Dresdner Breaking-Crew The Saxonz die diesjährige Lange Nacht der Dresdner Theater. Programm HELLERAU 16:00 Uhr Breaking Workshop für Anfänger & Fortgeschrittene Im Workshop erlernen die Teilnehmer:innen einige Basis-Kombinationen des Breaking in Verbindung mit Musik. Geeignet für alle ab 8 Jahren, 30 Personen können mitmachen, alle anderen sind zum Zuschauen eingeladen. 17:00 Uhr „Level Up“: Kids Breaking Battle Breaking Wettkampf für Kinder (Anfänger & Fortgeschrittene), Teil 1 Geeignet für alle Altersklassen 18:00 Uhr „Level Up“: Kids Breaking Battle Breaking Wettkampf für Kinder (Anfänger und Fortgeschrittene), Teil 2 Geeignet für alle Altersklassen 19:00 Uhr The Saxonz Showcase The Saxonz zeigen mit verschiedenen Showvariationen die ganze Palette ihres Repertoires der vergangenen Jahre und geben Einblick in aktuelle Projekte. Geeignet für alle Altersklassen 20:00 Uhr The Saxonz & Friends: Exhibition Battles Mit internationalen Tänzer:innen präsentieren The Saxonz unterschiedliche Exhibition Battle-Formate und stellen damit die Vielfalt der Breaking-Stile vor. Geeignet ab 8 Jahren, keine Altersgrenze nach oben 21:00 Uhr The Saxonz: No Risk No Fun Zum Tagesausklang improvisieren The Saxonz zusammen mit Musiker:innen zu Live-Musik. Geeignet ab 12 Jahren, keine Altersgrenze nach oben Gastronomie Die LAGO Bar in HELLERAU lädt ein, sich zwischen den Programmpunkten zu stärken und eine Verschnaufpause einzulegen. Vorverkauf Der Vorverkauf startet am 05.04.2024. Bis 19. April können die Lange-Nacht-Bändchen beim zentralen Vorverkauf im Vestibül des Schauspielhauses am Postplatz (Eingang Ostra-Allee) für 15 € bzw. 8 € ermäßigt erworben werden. Zum Bändchen dazu erhalten die Besucher beim Vorverkauf Karten für zwei verschiedene Vorstellungen der Langen Nacht. Darüber hinaus können von Samstag 14 Uhr bis Sonntag 4 Uhr, alle Busse und Bahnen der DVB/VVO kostenlos genutzt werden, um sich von Theater zu Theater zu bewegen. Spezielle Lange Nacht-Shuttle-Busse fahren pünktlich zur nächsten Vorstellung. Auch online ist der Kauf möglich über www.saxticket.de/langenacht. 15/8 € www.lange-nacht-der-dresdner-theater.de
Ereignisse | Festival

Nebenan/Mellettünk

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste

In der Reihe „Nebenan“ zeigt HELLERAU regelmäßig zeitgenössische Kunst aus Regionen, in denen Künstler:innen unter schwierigen politischen Bedingungen arbeiten. Nach Nebenan Belarus (2022) und Nebenan Ukraine (2023) widmet sich HELLERAU 2024 der unabhängigen Performing Arts Szene in Ungarn. Die nach der Wende entstandene blühende Theaterlandschaft der Freien Darstellenden Künste in Ungarn war wesentlicher Bestandteil eines vielseitigen Kulturlebens in der postsozialistischen ungarischen Gesellschaft. Auch international war insbesondere das ungarische Theater auf allen wichtigen Festivals und in Produktionshäusern präsent. Seit der Machtergreifung der rechtspopulistischen Partei Fidesz unter Viktor Orbán 2010 findet ein kontinuierlicher Abbau dieser freien Künste statt – durch jahrelange sukzessive Kürzungen, den Wegfall finanzieller Stabilität sowie eingeschränkten Produktionsmöglichkeiten. Während etablierte Companys ihre künstlerische Arbeit beenden oder das Land verlassen, entscheiden sich insbesondere junge Tanz- und Performancekünstler:innen, unabhängig zu arbeiten und ihre persönlichen Erfahrungen, künstlerischen Visionen und ihre Sicht auf die Gesellschaft zum Ausdruck zu bringen. „Nebenan/Mellettünk“ lädt ein, eine Vielfalt an zeitgenössischen künstlerischen Arbeiten zu erleben, zur Geschichte Ungarns und seiner aktuellen politischen Lage ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, zu vernetzen und die Abende bei Konzert und Party ausklingen zu lassen.
Ereignisse | Kulturveranstaltung

50 Jahre Studiengang Restaurierung an der HfBK Dresden

Hochschule für Bildende Künste Dresden

Perspektiven Im Jahr 2024 feiert der Studiengang Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut der Hochschule für Bildende Künste Dresden sein 50-jähriges Jubiläum. Er gehört weltweit zu den ersten universitären Ausbildungsstätten auf diesem Gebiet. Das Jubiläumsjahr wird mit zahlreichen Veranstaltungen begangen, die Einblicke in die Lehre sowie in Forschungs- und Restaurierungsprojekte bieten. Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein Festkolloquium vom 9. bis 12. Oktober 2024. In Vorträgen und Ausstellungen, bei Atelier- und Laborbesuchen sowie Exkursionen wird Aktuelles aus Forschung und Praxis auf dem Gebiet der Erhaltung von Kunstwerken vorgestellt. Fachleute aus dem In- und Ausland sind eingeladen, über ihre Arbeit zu referieren. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion sollen das restauratorische Berufsbild und die sich wandelnden Anforderung an die Hochschulausbildung thematisiert werden. Das Jubiläumsjahr ist auch ein Anlass, die jahrzehntelange Kooperation mit zahlreichen Museen und Sammlungen, Denkmalämtern und Kirchgemeinden zu würdigen. Diese Zusammenarbeit gehört zu den besonderen Stärken des Dresdner Studiengangs, der wissenschaftliche Lehre mit praxisorientierter Ausbildung verbindet. Programm Januar, April und Mai 2024 Schnuppervorlesungen (Online) Prof. Dr. Haller: Pigmente Prof. Dr. Schulze: Skulpturenfassungen Prof. Dr. Herm: Licht Prof. Dr. Santner: Integration Prof. Mohrmann: Kunsttechnologie Sommersemester 2024 Wissenschaftliches Kolloquium (Online) Vorträge zu aktuellen Projekten des Studiengangs 14. Juni 2024 Lange Nacht der Wissenschaften in den Laboren und Ateliers der Hochschule 9. Oktober bis 12. Oktober 2024 Festkolloquium mit begleitenden Feierlichkeiten Wintersemester 2024/2025 Ringvorlesung DenkRaumRestaurierung – »Wege« (Online) Alumni geben Einblicke in ihre Arbeit an Museen, in der Denkmalpflege, in der Freiberuflichkeit, an Hochschulen und Forschungslaboren
Ereignisse | Festival

Richard Strauss-Tage in der Semperoper

Semperoper Dresden

Mit den »Richard Strauss-Tagen in der Semperoper« wird eine Tradition weitergeführt, die seit 1909 – mit Unterbrechungen – dem Komponisten gewidmet ist, der wie kein anderer die Sächsische Staatskapelle und die Sächsische Staatsoper im 20. Jahrhundert mit seinen zahlreichen Uraufführungen geprägt hat. 2024 beginnt das Programm mit der Neuproduktion von »Die Frau ohne Schatten« unter der Musikalischen Leitung von Christian Thielemann und in der Regie von David Bösch. Auch wenn das Werk in Wien uraufgeführt wurde, kam die Deutsche Erstaufführung bereits zwölf Tage später, am 22. Oktober 1919, unter Fritz Reiner an der Staatsoper Dresden heraus. Weitere Neueinstudierungen dirigierten Richard Strauss sowie Karl Böhm und zuletzt war es Giuseppe Sinopoli, der das Werk 1996 zur Premiere brachte. Als wichtiger Bezugspunkt zu »Die Frau ohne Schatten« gesellt sich Wolfgang Amadeus Mozarts »Die Zauberflöte«. Zentrales verbindendes Thema beider Werke ist die Frage nach dem Mensch-Sein und Mensch-Werden und der unmittelbare Vergleich beider Werke lädt zu einem erfrischenden Opernerlebnis ein. Die Wiederaufführung des Stummfilms »Der Rosenkavalier« von Robert Wiene aus dem Jahr 1926 lässt Richard Strauss’ vielleicht berühmteste Oper in besonderem Licht erscheinen. Der Film wurde hier am Sächsischen Staatstheater unter der Musikalischen Leitung von Strauss uraufgeführt. Dabei war das ganze Vorhaben so ungewöhnlich wie innovativ: Denn die Übertragung einer Oper, die ihrer Natur nach vom gesungenen Wort lebt, in einen Stummfilm, die Synchronisierung von Live-Orchester und Filmvorführung, die Entwicklung einer eigenen filmischen Dramaturgie mit den notwendigen szenischen Ergänzungen und Musiken, waren ungewohnte Herausforderungen. Der rekonstruierten Fassung von Film und Musik aus dem Jahr 2006 ist es gelungen, die ursprünglich beabsichtigte Gesamtkomposition aus bewegtem Bild und orchestraler Tondichtung wieder aufleben zu lassen und den verloren gegangenen Schluss des Werkes stimmig zu ergänzen. Weitere Programmhöhepunkte sind das Sonderkonzert der Sächsischen Staatskapelle unter der Musikalischen Leitung von Antonio Pappano sowie der Kammerabend der Sächsischen Staatskapelle und die Lied-Matinee mit Christiane Karg und Gerold Huber. Das Kraftzentrum liegt bei diesen Richard Strauss-Tagen aber bei »Elektra«. Nicht nur, weil dieses hochverdichtete Werk die Besucher*innen immer wieder musikalisch und dramatisch zu überwältigen vermag, sondern weil mit der Uraufführung von »Elektra« 1909 in Dresden der endgültige Durchbruch des Komponisten markiert werden kann und seine jahrelange höchst fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Dichter Hugo von Hofmannsthal ihren Anfang nahm. Und so zieht sich eine starke Verbindungslinie durch das Programm: Alle drei aufgeführten Opern entstammen der Zusammenarbeit von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal und zeigen beeindruckend auf, welch weiten Weg die beiden innerhalb eines Jahrzehnts – von 1909 bis 1919 – gingen: vom bruitistisch-verstörenden Antikendrama »Elektra« über die »Komödie für Musik« »Der Rosenkavalier«, die melodien- wie walzerselig ein heiteres Rokoko Österreich evoziert, bis zum gewaltigen märchenhaft-symbolistischen Welttheater »Die Frau ohne Schatten«. Die zentralen Figuren dieser Werke sind allesamt Frauen und es ist faszinierend, sich Elektra und Chrysothemis, die Feldmarschallin und Sophie wie auch die Kaiserin und die Amme nebeneinander in ihrem Facettenreichtum vorzustellen.
Ereignisse | Fest

Tag der Druckkunst

Hochschule für Bildende Künste Dresden

Die Druckgrafik hat an der Hochschule für Bildende Künste Dresden eine lange Tradition und wird auch gegenwärtig von den Studierenden vielfältig genutzt. Am 15. März 2018 wurden die traditionellen Drucktechniken in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen. Ein Tag zum Feiern, finden wir! Deshalb findet immer am 15. März der Tag der Druckkunst statt. In einer Vielzahl von Veranstaltungen wird rund um diesen Tag bundesweit bis hin ins benachbarte europäische Ausland eindrucksvoll bewiesen, wie lebendig dieses Kulturerbe ist! PROGRAMM Druckvorführung in der Werkstatt für Lithografie (Steindruck) Lithografiesteine. Student beim Arbeiten. Der Werkstattleiter demonstriert den Druckprozess. Dabei wird dann auch auf die Geschichte der Technik und des Verfahrens eingegangen. 16 Uhr / max. 8 Personen / Peter Hofmann (Anmeldung an hofmann@hfbk-dresden.de) Druckvorführung in der Werkstatt für Radierung und Holzschnitt Werkstatt für Radierung. Kunstwerke auf der Wand. Arbeitstische, Druckpresse und verschiedene Werkzeuge für Radierung. Drei Studentinnen beim Arbeiten. 10.30 Uhr / max. 6 Personen / Treffpunkt im Foyer des Hochschulgebäudes, der Werkstattleiter holt die Gäste dort ab / Dietmar Günther Werkstatt für Typographie Um Text in den künstlerischen Schaffensprozess integrieren zu können, ist die traditionelle Technik des Handsatzes noch immer passend. In der Vorführung wird gezeigt, wie ein Schriftsatz hergestellt und dann auf der Kniehebelpresse gedruckt wird. Werkstatt für Typografie. Werkzeuge für Typografie. Studentin beim Arbeiten. 17 Uhr / max. 10 Personen / Zugang barrierefrei / Cornelia Melzer (Anmeldung an melzer@hfbk-dresden.de) Vorführung Papierschöpfwerkstatt Das Medium Papier bildet bis heute den Ausgangspunkt für alle grafischen Drucktechniken. Davon ausgehend gibt die Vorführung Einblick in die historische Entstehungsgeschichte und die praktische Herstellungsweise des Papieres. 16.30 Uhr / max. 8 Personen / Zugang teils barrierefrei / Christiane Oertel ( Anmeldung an oertel@hfbk-dresden.de) Werkstatt für Siebdruck Demonstration der im Handsiebdruck notwendigen Arbeitsschritte vom Entwurf bis zum fertigen Druck. Vorstellung zweier verschiedener Möglichkeiten zur Herstellung einer Druckschablone im Sieb. 16.30 Uhr / max. 10 Personen / Zugang barrierefrei / Irina Claußnitzer ( Anmeldung unter claussnitzer@hfbk-dresden.de) Vorführung Sondertechnik Pulp Printing Eine innovative Mixtechnik ist das sogenannte Pulp Printing. Dazu werden mit der klassischen Belichtungstechnik des Siebdrucks die Vorlagen für das Übertragen eines Motivs auf den frisch geschöpften Papierbogen hergestellt. Die Vorführung zeigt den kompletten Prozess in der Siebdruck- und Papierschöpfwerkstatt. 18 Uhr / max. 8 Personen / Zugang teils barrierefrei / Irina Claußnitzer / Christiane Oertel (Anmeldung an oertel@hfbk-dresden.de)
Ereignisse | Festival

SCHICHTEN

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste

Das Festspielhaus Hellerau, zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Ort der Moderne, des künstlerischen Aufbruchs in der Gartenstadt Hellerau gebaut, erlebte nur eine kurze Zeit dieser Nutzung zwischen Avantgardekunst, Bildung und Reformbewegung. 1938 wurde das Festspielhaus zu einer Polizeilehranstalt umgebaut. Im Zuge dessen wurden damals die seitlichen Pensionshäuser abgerissen und durch die Kasernengebäude im Osten und Westen ersetzt. Der Bruch im architektonischen Erbe markiert auch einen zivilisatorischen Bruch: Die hier ausgebildeten Einheiten und Offiziere waren massiv an den Sondermaßnahmen und Vernichtungsaktionen der SS, Polizei und Wehrmacht in Osteuropa beteiligt. Damit spiegeln das Festspielhausareal und seine Nutzung die deutsche und europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts in ihren wesentlichen Ereignissen, Prozessen und Ausformungen wider. Mit Beginn der Instandsetzung des Ostflügels 2021 auf dem Gelände von HELLERAU wurde das Startsignal für eine intensive Auseinandersetzung mit der Geschichte gegeben. Dank der Kooperation des Kulturamtes Dresden mit dem Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV) erforscht der Historiker Robert Badura die Geschichte der Polizeischule der Nationalsozialisten auf dem Gelände des Festspielhauses Hellerau. Ab 2024 beschäftigt sich HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste im Rahmen der Reihe „SCHICHTEN“ mit unterschiedlichen Abschnitten der Aufarbeitung dieser abwechslungsreichen Geschichte, ihrer (Wieder-)Entdeckung und Überschreibung aus der Perspektive der zeitgenössischen Künste. Vom 29. Februar bis 2. März präsentiert HELLERAU die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Zur Geschichte des Festspielhauses Hellerau und des umgebenden Areals in der Zeit des Nationalsozialismus“ von Robert Badura, lädt Akteur:innen von Kunst und Kulturhäusern ein, um über Strategien der Aufarbeitung zur Geschichte ihrer Institutionen zu diskutieren sowie Künstler:innen, die sich in ihren Arbeiten mit Praktiken des Erinnerns künstlerisch auseinandersetzen.
Ereignisse | Gastronomie

Schlemmerbrunch zu Ostern

Festung Königstein

Nehmen Sie Platz im historischen Ambiente unseres Erlebnisrestaurants "In den Kasematten" und genießen Sie dort, wo früher der Staatsschatz ruhte, Pulver lagerte, Soldaten beherbergt waren und Gefangene darbten, kulinarische Köstlichkeiten. Schlemmen Sie nach Herzenslust von reich gedeckter Tafeley und lauschen Sie amüsanten Geschichten von längst vergessenen historischen Persönlichkeiten. 10:00–13:00 Uhr Preise: Erwachsene: 39,00 € pro Person Kinder (7-12 Jahre): 20,00 € pro Kind Kinder (0-6 Jahre): gratis zubuchbare Getränkepauschale: 18,00 € pro Person (ab 13 Jahre) | 10,00 € pro Kind (7-12 Jahre) Begrüßungssekt: 4,50 € pro Glas

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.