zur Startseite

Veranstaltungen in Europa, Events in Europe, eventi a europaüberregional

Veranstaltungskalender - Terminsuche
vom 23.05.2024 bis 06.06.2024
Ausstellungen | Ausstellung

Göttinnen und Gattinnen. Frauen im antiken Mythos

Monströs wie Medusa, schön wie Aphrodite, treu wie Penelope – viele Frauen der antiken Mythologie sind vor allem durch Stereotype weiblicher Rollenbilder bekannt. Inspiriert von einem Boom aktueller Lesarten der Mythen wirft die Antikensammlung einen neuen Blick auf die Göttinnen und Heldinnen.

Antike Mythologie fasziniert bis heute: Medusa, Kirke, Medea und Persephone – Neuerzählungen der Geschichten mythologischer Frauen sind in Romanen für Jugendliche und Erwachsene zurzeit beliebt. Die vorwiegend weiblichen Autorinnen geben den mythischen Frauengestalten eine eigene Stimme. So entsteht ein Perspektivwechsel auf Geschichten, die bislang vor allem durch Autoren der männlich geprägten antiken Gesellschaft überliefert sind.
Fokus auf zwölf Göttinnen und Heldinnen

Mythen können an da
Konzerte | Festival

Romantisiere Dich! - Das Schumannfest 2024

Wenn im Spätfrühling die Natur in voller Blüte steht, ist die Tonhalle Düsseldorf besonders romantisch gestimmt und überzieht die Stadt mit einem festlichen, musikalischen Glanz: Vom 24. Mai bis 23. Juni 2024 findet wieder das Schumannfest statt!
Ereignisse | Kurs

Let's Dance! - Tanzworkshop für Kids

Von 8 bis 12 Jahren

„Bestes Wochenende ever!“
In drei Einheiten lernen wir coole Moves und stärken die eigene Ausdrucksfähigkeit. Das trainiert Koordination und Fitness. Gleichzeitig entwickeln wir ein Verständnis für die Kunstform Tanz: Was ist eine Choreografie? Was ist zeitgenössischer Tanz? Was machen die Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company?
Ausstellungen | Kurs

Linolätzung und Linolschnitt - Kurs mit Susann Hoch

Linolätzung ist eine spannende Hochdruck-Technik, mit der sich wunderbar experimentieren lässt. Malerische Effekte und offene Strukturen, die sich auf diese Weise mit dem Linol erreichen lassen, können nach Belieben mit der klassischer Linolschnitttechnik und natürlich auch mit dem Holzschnitt kombiniert werden.

Der Kurs beginnt mit den Grundlagen für die Linolätzung und eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Evtl. bereits vorhandene Linol-Druckstöcke können auch einbezogen und weiterbearbeitet werden.

Infos und Anmeldung: Linolätzung
Kosten: 180 € (10 € Rabatt bei Buchung bis 3 Wochen vorher)
Ausstellungen | Ausstellung

Mar­git Palme - Der Blick

Mar­git Pal­mes Frau­en­fi­gu­ren tre­ten in einer von patri­ar­cha­len Struk­tu­ren gepräg­ten Welt auf. In dyna­mi­schen, mit­un­ter pro­vo­kan­ten Posen stre­ben sie danach, ihr Leben mit Geschick und Elan zu meis­tern. Seit mehr als sechs Jahr­zehn­ten bedient sich die Künst­le­rin der Aqua­tin­ta-Radie­rung. Die­se Tief­druck­tech­nik, die linea­re Prä­zi­si­on mit farb­li­cher Reduk­ti­on ver­bin­det, beherrscht Mar­git Pal­me vir­tu­os. Damit über­setzt sie ihr auf Stär­ke und Selbst­be­stim­mung auf­bau­en­des Frau­en­bild in anschau­li­che Bildmetaphern.

Pal­mes ein­zig­ar­ti­ger Bei­trag zur Kunst von Frau­en liegt in ihren genau­en Beob­ach­tun­gen und Stu­di­en der rea­len Bedürf­nis­se ihrer Geschlechts­ge­nos­sin­nen. In ihren Aqua­tin­tas klagt sie nicht an, son­dern zeig
Ereignisse | Kirchenmusik

Gottesdienst mit Bach

Andreas Wickel, Orgel
Diakon Ralf Ellwardt, Liturgie

Vor mehr als 700 Jahren erwarben die Johanniter-Ordensritter das Gelände zwischen Bergstraße und Breul. Anfang des 14. Jahrhunderts wurde eine Kapelle gebaut, die den Namen des Ordenspatrons, Johannes des Täufers, erhielt. 1810, mit der Aufhebung des Johanniter-Ordens, wurde die Kapelle profaniert, was die Verwahrlosung des Gebäudes zur Folge hatte. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, in dem das Dach ausbrannte, wurde die Kirche der evangelischen Gemeinde übergeben, die sie ab 1952 wieder für Gottesdienste nutzte. Fassade und Interieur wurden von 1957 bis 65 renoviert, wobei man in großen Teilen die Ansicht des 17. Jahrhunderts wiederherstellte.

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben
Familie+Kinder | Kindertheater

Catch a sea star

Eine Oper für Babies und Kleinkinder mit Musik von Johann Sebastian Bach / 0–2 Jahre

Chiara Vinci, Sopran
Ian Beadle, Bariton
May Robertson, Violine
Joanna Lawrence, Violine
Sam Glazer, Leitung, Vvioloncello, Arrangements
Freya Wynn-Jones, Inszenierung
Sophia Lovell Smith, Bühne
Zoë Palmer, Text, Regieassistenz
Sally Lampitt, produktion

Tief unter dem Meer liegt ein buntes Königreich voller schöner Musik und geheimnisvoller Kreaturen. Aber der König hat seinen Seestern verloren, und sein Meeresgarten ist öde und trist. Können Lyra und ihr verspielter Hund den verschwundenen Stern finden und den Glanz der Unterwasserwelt wiederherstellen? Mit Musik von Johann Sebastian Bach bietet diese interaktive, multisensorische Oper Babys und Kleinkindern die Möglichkeit, eine Fantasiewelt voller Musik und spielerischer Möglichkeiten zu e
Familie+Kinder | Kindertheater

Ich will das so!

Frei nach dem Bilderbuch „Eltern richtig erziehen“ von Katharina Grossmann-Hensel / ab 5

Eine Produktion für taube und hörende Menschen im Rahmen von
THEATER MÜNSTER ALLES INKLUSIV

Deine Eltern machen einfach nicht, was du willst? Und du überlegst: Warum ist das so? Dann bist du hier genau richtig! Wir arbeiten mit dir zusammen an einem Erziehungskonzept, für das du nicht tausende Ratgeber lesen musst, und das deine Geduld nicht unnötig strapaziert. Unsere Eltern sind inzwischen wirklich sehr gut erzogen. Wenn du das auch willst, und deine Eltern machen sollen, was du ihnen sagst – dass sie zum Beispiel immer genug Süßigkeiten und Spielsachen da haben sollen – dann komm‘ vorbei und erfinde die Erziehung deiner Eltern mit uns zusammen neu!

Ich will das so! spielt mit dem Thema Erziehung aus der Perspektive von Kindern und kreiert mit viel Humor eine Welt, in der Kinder l
Aufführungen | Kindertheater

Iwein Löwenritter

Moritz Eggert (*1965)

Oper in zwei Akten
nach den Romanen von Felicitas Hoppe und Hartmann von Aue
Libretto von Andrea Heuser
ab 8 Jahren

»Diese Oper ist eine wahre Heldenreise – und zwar wortwörtlich.« – Sophie Emilie Beha, Opernwelt

Iwein ist jung, er ist stark und er ist ein Ritter – der Beste der Besten! Aber er langweilt sich furchtbar am Hof von Artus und zieht aus, um Abenteuer zu suchen. Dabei findet er nicht nur neue Geschichten, sondern auch Laudine, seine große Liebe. In das neue Glück platzt jedoch sein Freund Gawein, der ihn wieder hinaus in die Welt der Wettkämpfe lockt. So sehr sind sie mit dem Kampf um die Ehre beschäftigt, dass Iwein um ein Haar Laudine verliert. Auf dem langen Weg zurück zu ihr kämpft Iwein nicht nur gegen Drachen und doppelgesichtige Ritter, sondern trifft auch auf e
Ereignisse | Kirchenmusik

Bach and Friends

Ulrich Grimpe, Orgel

Bach: Fantasie g-Moll BWV 542 | Georg Böhm (1661–1733): Vater unser im Himmelreich | Bach: Dorische Toccata BWV 538 | | Johann Gottfried Walther (1684–1748): Concerto in F del Sigr. Tomaso Albinoni LV 126 | Georg Friedrich Händel (1685–1759) Aria con variazioni | Bach: Siciliano BWV 1031 | Präludium Es-Dur BWV 552

Ulrich Grimpe, der regelmäßig konzertiert und Regionalkantor an der Stiftskirche in Freckenhorst war, leitet seit 2003 das Referat Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat Münster, beaufsichtigt als Bischöflicher Orgelsachverständiger Orgelbauvorhaben der Diözese und organisiert als Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule das kirchenmusikalische Ausbildungsangebot für nebenberufliche und hauptamtliche Kirchenmusiker. Von 1992 bis 2002 war er al
Aufführungen | Performance

mit:mensch

performances und installationen für ein miteinander

hi mitmensch,

wie würde es sich anfühlen, für einen moment ein anderer zu sein? wir laden dich ein, diese erfahrung bei „mit:mensch“ selbst zu entdecken. konzipiert als ein explorativer raum, bietet die ausstellung den besucher:innen die möglichkeit, mittels einer vielfalt an interaktiven elementen, performances und installationen in die welt der menschen mit migrationshintergrund einzutauchen. das ziel der ausstellung ist es, das oft abstrakte gefühl des fremdseins greifbar zu machen.
wir freuen uns auf deinen besuch!

*ein projekt von yaren ciraci, entstanden im rahmen ihres studiums an der fachhochschule vorarlberg und in zusammenarbeit mit dem vorarlberger landestheater – für ein miteinander

Eintritt Frei
Familie+Kinder | Kindertheater

Catch a sea star

Eine Oper für Babies und Kleinkinder mit Musik von Johann Sebastian Bach / 0–2 Jahre

Chiara Vinci, Sopran
Ian Beadle, Bariton
May Robertson, Violine
Joanna Lawrence, Violine
Sam Glazer, Leitung, Vvioloncello, Arrangements
Freya Wynn-Jones, Inszenierung
Sophia Lovell Smith, Bühne
Zoë Palmer, Text, Regieassistenz
Sally Lampitt, produktion

Tief unter dem Meer liegt ein buntes Königreich voller schöner Musik und geheimnisvoller Kreaturen. Aber der König hat seinen Seestern verloren, und sein Meeresgarten ist öde und trist. Können Lyra und ihr verspielter Hund den verschwundenen Stern finden und den Glanz der Unterwasserwelt wiederherstellen? Mit Musik von Johann Sebastian Bach bietet diese interaktive, multisensorische Oper Babys und Kleinkindern die Möglichkeit, eine Fantasiewelt voller Musik und spielerischer Möglichkeiten zu e
Literatur | Lesung

Twinni - Texte zum Teilen

Birgit Birnbacher, Mariann Bühler, Yael Inokai, Gudrun Seidenauer

Lesepicknick

Literarische Stimmen wiederentdecken oder neu kennenlernen: Um auch bereits verstorbenen Autorinnen und ihrem Schreiben Aufmerksamkeit schenken zu können, gibt es „Twinni – Texte zum Teilen“.

Presenterinnen stellen jeweils eine Autorin vor und laden ein, Texte und Persönlichkeiten (neu) zu entdecken, gemeinsam zu lesen und darüber zu sprechen. In Kleingruppen kommen die Leser*innen und Zuhörer*innen in den Austausch und können spontane Emotionen und Eindrücke teilen. Und das alles in der gemütlichen Picknick-Atmosphäre rund um das Festzentrum im Kurgarten. Gudrun Seidenauer spricht über die Salzburger Autorin Meta Merz, Yael Inokai über die Schweizer Autorin Adelheid Duvanel, Birgit Birnbacher stellt die Sozialpsychologin und Autorin Marie Jahoda und Mariann Bühler die S
Ereignisse | Vortrag

Was ist eigentlich Kontrapunkt?

Gregor Hollmann, Vortrag, Cembalo

Was Sie schon immer wissen wollten, aber ausdrücklich vielleicht niemals fragten; was in aller Munde ist, aber selten wirklich verstanden: BACH.FRAGEN gibt Antwort – knapp, präzise, allgemein verständlich, locker.

Gregor Hollmann, international gastierender Cembalist, Honorarprofessor an der Musikhochschule Münster und Experte für Alte Musik, erläutert drei zentrale Begriffe, um die man bei Bach nicht herumkommt. Mit einschlägigen Live-Beispielen am Cembalo. Heute zum Thema „Kontrapunkt“.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten Sie nach der Veranstaltung um eine Spende.
Ereignisse | Konzert

Feierstunde am Händel-Denkmal

Clemens Flämig und Daniel Spogis // Stadtsingechor zu Halle // Latina Brass – Blechbläser-Ensemble des Musikzweigs der Latina „August Hermann Francke“, Johann Plietzsch (künstlerische Leitung) // Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle // Akademisches Orchester der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unter der Leitung von Daniel Spogis

freier Eintritt
Ereignisse | Performance

Box der Wahrheit

Die Box der Wahrheit ist ein Glascontainer vor dem MuseumsQuartier Wien. In ihr befinden sich zwei Stühle und ein Lügendetektor. Zum Auftakt jedes Wiener Prozess-Wochenendes werden je zwei Personen des öffentlichen Lebens an den Lügendetektor angeschlossen und von der Schauspielerin Bibiana Beglau öffentlich verhört. In 30-minütigen Sessions werden spezifische moralische und politische Konstellationen hinter den Skandalen der Wiener Prozesse untersucht. Ausgehend von den Lebensgeschichten, Erfahrungen und Entscheidungen der prominenten Teilnehmer:innen wird die Box der Wahrheit zum Ort politischer Widersprüche und ethischer Dilemmata. Wofür stehen die Befragten ein? Wann kommen öffentliche und private Person, eigene und offizielle Meinung in Konflikt?

Welche überraschenden Enthüllungen
Aufführungen | Führung

Ganz nah dran: Probe

Hinter den Kulissen bei der Choreografie-Einstudierung

Wie entsteht eine Choreografie? Im Ballettsaal unter dem Dach des Opernhauses feilen Ballettmeister:innen und Choreograf:innen an Stücken, die schon kurze Zeit später auf der großen Bühne zu sehen sein werden. Normalerweise findet dieser Prozess im Verborgenen statt und das Publikum bekommt erst das fertige Ergebnis zu sehen. Mit dem neuen Format laden wir Sie ein, „ganz nah dran“ zu sein und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen in den Probenalltag der Tänzer:innen zu werfen.
Aufführungen | Kurs

ArtRose – Tanzworkshop 60+

mit Jenny Coogan

Bewegung und Tanz für alle jung Gebliebenen über 60 Jahren. Mitmachen erwünscht, Zuschauen erlaubt. Keine Vorkenntnisse und körperlichen Voraussetzungen erforderlich – einfach Lust und gute Laune. Das 60+-Community-Tanz-Ensemble namens ArtRose und HELLERAU laden regelmäßig ein, Bewegung und Tanz ohne körperliche Grenzen kennenzulernen.

Dauer: 2 Std.
Die Teilnahme kostet 5€ und wird am Workshoptag in bar abgerechnet.
Rückfragen und Infos an: workshop@hellerau.org
Ereignisse | Konzert

Bachs Inspiration

Alexander von Heißen, Cembalo

Bach: Chromatische Fantasie und Fuge, BWV 903 | Capriccio sopra la lontananza de il fratro dilettissimo, BWV 992 | Concerto in g-Moll, BWV 985 | Ciaccona. Aus: Partita II, BWV 1004 (bearb. von A. von Heißen)

Bach inspiriert – und er war selbst ein Inspirierter. Als solchen stellt ihn der vielfach ausgezeichnete, international gefragte Cembalovirtuose Alexander von Heißen vor. Bach selbst, der tiefgläubige Christ, wusste sich vom Heiligen Geist erfüllt. Er sah sich, mit Hinweis auf die Bibelstelle 1 Chr 25, in der Tradition der „Musica von Gottes Geist“, die der alttestamentarische König David eingesetzt hatte, und komponierte zum Lobe Gottes, weshalb er seine Werke mit „Soli Deo Gloria“ (SDG) unterzeichnete: Gott allein zur Ehre.

Frei improvisierte un
Ereignisse | Konzert

20. Orgelnacht

17:00 Uhr / Georg-Friedrich-Händel Halle:
Klais-Orgel von 2000

18:15 Uhr / Dom zu Halle:
Gerhard Noetzel an der Wäldner-Orgel von 1851

19:30 Uhr / St. Moritzkirche:
Sauer-Orgel von 1925

20:45 Uhr /Konzerthalle Ulrichskirche:
Anna-Victoria Baltrusch an der Sauer-Orgel von 1980

22:00 Uhr / Marktkirche:
Schuke-Orgel von 1984

freier Eintritt / freie Platzwahl
Ereignisse | Konzert

Carillonkonzert

Veranstalter: Stadtmuseum Halle

freier Eintritt
Aufführungen | Oper

Siegfried

Richard Wagner (1813-1883)
Zweiter Tag des Bühnenfestspiels «Der Ring des Nibelungen»,
Libretto von Richard Wagner

Mit der Götterdämmerung wird er im Herbst 2023 vollendet – der neue Zürcher Ring des Nibelungen unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Gianandrea Noseda und in der Inszenierung von Intendant und Regisseur Andreas Homoki. Und im Frühling 2024 präsentieren wir alle vier Teile von Richard Wagners grandiosem Weltdeutungsmythos – als Zyklus in kurzer zeitlicher Abfolge der vier Werke, wie vom Komponisten gedacht. Zurück zum Ursprung, so lautet eins der Leitmotive in Andreas Homokis Gesamtkonzeption für dieses Monumentalwerk, das von nichts Geringerem erzählt als von der Entstehung und dem Untergang einer Welt. Zugleich ist der Ring des Nibelungen auch eine Familiengeschichte um den Göttervater Wotan und sein Ringen um das Wahren und Brechen von Verträgen, um Freiheit und Unfre
Ereignisse | Blues

Beth Wimmer & The Bookmarks (CH)

Beth Wimmer (vocals, guitar)
Mike Bischof (vocals, guitar)
Rodrigo Aravena (bass)
Jost Müller (drums & percussion)

Switzerland’s Americana Songbird

Beth Wimmer entdeckte schon früh ihre Liebe zu der Musik, die man heute gemeinhin als «Americana» bezeichnet. Beth Wimmers Texte erzählen aus dem reichen Fundus ihrer Geschichte. In ihrer unvergleichlich authentischen und feinfühligen Art gibt sie dem Publikum mit jedem Song Einblick in ihre Träume, Beobachtungen und Gefühle. Mike Bischof ist seit Jahren als Bassist, Gitarrist und Produzent in der Schweizer Musikszene aktiv und gehört mittlerweile zu den gefragtesten «Sidemen» des Landes. Die Liste der Künstler und Künstlerinnen, die er bereits begleitet hat, ist lang. Nun haben auch Beth Wimmer und Mike Bischof seit einiger Zeit zuein
Ereignisse | Kirchenmusik

Nun lob, mein Seel, den Herrn

Studierende der C-Ausbildung des Bistums Münster, Orgel
Jutta Bitsch, Leitung

Vespergottesdienst mit Werken von Bach u.a.

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Konzerte | Konzert

Quatuor Mosaïques / Pidoux

Quatuor Mosaïques:
Erich Höbarth, Violine
Andrea Bischof, Violine
Anita Mitterer, Viola
Christophe Coin, Violoncello
Raphaël Pidoux, Violoncello

Joseph Haydn: Streichquartett d-moll Hob. III/43 (1785)
Luigi Boccherini: Streichquintett g-moll G 318 (1779)
Franz Schubert: Streichquintett C-Dur D 956 (1828)

Schuberts rätselhafte Schönheit

Für eines der schönsten Werke romantischer Kammermusik hat sich das Quatuor Mosaïques einen guten Freund eingeladen: Raphaël Pidoux, ein Schüler János Starkers und heute vor allem in der französischen Alte-Musik-Szene ein Begriff, wird der Fünfte im Bund von Schuberts meisterhaftem Streichquintett sein. Pidoux, der auf einem Violoncello von Goffredo Cappa aus dem Jahr 1680 spielt, schmiegt sich nicht zuletzt durch die langjährige Bekanntscha
Ereignisse | Konzert

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 5 B-Dur

Sinfonieorchester Münster
Golo Berg, Leitung

Anton Bruckner (1824–1896): Sinfonie Nr. 5 B-Dur, WAB105

Monumental. Sein „kontrapunktisches Meisterstück“ und seine „Phantastische“ nannte Anton Bruckner seine 5. Sinfonie, mit der Golo Berg, der Generalmusikdirektor der Stadt, und das Sinfonieorchester Münster ihren bisher begeistert aufgenommenen Bruckner-Zyklus anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten fortsetzen. Auf den Schluss hin hat der Sinfoniker seine Fünfte komponiert, all ihre Themen laufen darin zusammen; kontrapunktisch schichtet er sie aufeinander, Fugen und Doppelfugen: „Von der niederschmetternden Gewalt des Finales kann niemand sich eine Vorstellung machen, der es nicht gehört“, bemerkte Franz Schalk, Direktor der Wiener Staatsoper und Dirigent der Uraufführung 1
Konzerte | Klassik

Orchestra in a Nutshell – Wind: Strauss und Varèse

Junge Philharmonie Zentralschweiz
Clemens Heil, Leitung

Edgar Varèse (1883–1965): Octandre

Richard Strauss (1864–1949): Sonatine Nr. 2 für 16 Holzbläser – Fröhliche Werkstatt
Konzerte | Konzert

Bruckner-Zyklus V

Golo Berg, Musikalische Leitung
Sinfonieorchester Münster

ANTON BRUCKNER (1824–1896): Sinfonie Nr. 5 B-Dur WAB 105 (1873–1878)

Franz Schalk, Dirigent der Uraufführung von Bruckners 5. Sinfonie im Jahr 1894 und späterer Wiener Staatsopern- direktor schrieb voller Begeisterung an Bruckner: »Von der niederschmetternden Gewalt des Finales kann niemand sich eine Vorstellung machen, der es nicht gehört.« Zu denen zählte leider auch Bruckner selbst, da er (zwei Jahre vor seinem Tod) zu krank war, um die Reise zur Uraufführung nach Graz zu wagen: »Kaum darf ich einige Stunden außer Bett zubringen, drängt es mich mit Sturmesgewalt, Ihnen mein Herz zu öffnen, jenes Herz, welches mir so schwer zu schaffen macht«, schilderte er in einem Brief an Schalk. Bruckner hat seine 5. Sinfonie (die er üb
Aufführungen | Ballett

Im siebten Himmel

Choreographie Martin Schläpfer, Marco Goecke, George Balanchine

Marsch, Walzer, Polka
Musikalische Leitung: Patrick Lange
Komponist: Johann Strauß (Sohn) Josef Strauß Johann Strauß (Vater)
Choreographie: Martin Schläpfer
Bühne und Kostüme: Susanne Bisovsky
Licht: Robert Eisenstein

Uraufführung
Musikalische Leitung: Jendrik Springer
Komponist: Gustav Mahler
Choreographie: Marco Goecke
Bühne und Kostüme: Thomas Mika
Licht: Udo Haberland
Dramaturgie: Nadja Kadel

Symphony in C
Musikalische Leitung: Patrick Lange
Komponist: Georges Bizet
Choreographie: George Balanchine
Einrichtung und Adaptierung der Kostüme: Stephanie Bäuerle
Licht: nach Perry Silvey
Einstudierung: Patricia Neary

Eine Tänzerin schreibt eine Sehnsucht in den Raum. Es ist ein Solo von fließender Gelöstheit, sich entfaltend über jenen sanften Klangwellen, mit denen
Konzerte | Konzert

Fridays@7: Wiener Symphoniker / Shani

Bruckner: Symphonie Nr. 5

Wiener Symphoniker
Lahav Shani, Dirigent
Elena Kodin, Violine
Isabella Stepanek, Viola
Wilfried Bartel, Gitarre
Jean-Berenard Descharles, Gitarre, Gesang
Thomas Raimer, Kontrabass
Im Anschluss an das Konzert im Großen Foyer: Les Lilas

Anton Bruckner: Symphonie Nr. 5 B-Dur (1875–1878)

Bruckners kontrapunktisches Meisterstück

Günter Wand (1912–2002), einer der versiertesten Bruckner-Kenner und -Interpreten, zählte dessen 5. Symphonie (neben der Neunten) zu den »authentischsten« Symphonien des Komponisten. Hier, »wo Bruckners Abstand zur Welt so deutlich wird wie nirgends sonst«, zeige sich dieser »total unbeeinflusst« von irgendwelchen Vorbildern und Einflüsterern. Die Nachwelt gab dem Werk, das sein Schöpfer selbst übrigens nie von einem Orchester spielen gehört hatte, verei
Ereignisse | Oper

Amadigi Di Gaula HWV 11

Oper von G. F. Händel

Festliche Eröffnung der Händel-Festspiele am 24.5.2024

Die fünfte, in Händels neuer Heimat London entstandene Oper Amadigi di Gaula ist ein überschwänglich erfindungsreiches Werk mit brillanten musikalischen Ideen voller Jugendlichkeit, Liebe und Magie. Die Zauberin Melissa liebt den Ritter Amadigi. Der aber liebt Oriana, die wiederum von Amadigis Freund und Rivalen Dardano begehrt wird. Die vier Figuren taumeln in einem Labyrinth aus Trugbildern und Gefühlen und laufen Gefahr, nicht nur ihren Weg, sondern vor allem sich selbst zu verlieren. Verletzt und hasserfüllt setzt Melissa all ihre Zauberkräfte ein, um die Zuneigung zwischen Amadigi und Oriana zu zerstören. Sie intrigiert, lügt, bettelt, schmeichelt und droht mit Tod und Folter. Letztendlich siegt jedoch die Liebe. Louisa Proske
Aufführungen | Operette

Die Dubarry

Operette von Carl Millöcker / Theo Mackeben

Regisseur Jan Philipp Gloger wirbelte mit seiner opulenten, witzigen Inszenierung die Operettenkonventionen gehörig durcheinander und sorgte für einen neuen, frischen Blick auf ein bekanntes Genre. Als Zeitreise über vier Jahrhunderte inszenierte er Die Dubarry. „Der Spagat zwischen Berliner Jazz-Operette, Musical und Wiener Walzernostalgie gelingt, es ist für jeden Geschmack etwas geboten“, meinte der Sender BR-KLASSIK, der die Aufführung mit dem Preis „Operettenfrosch“ auszeichnete.

Die Dubarry erzählt in biografischen Stationen den sozialen Aufstieg des Arbeitermädchens Jeanne Beçu zur wohlhabenden Mätresse Ludwigs XV. und wirft dabei noch immer aktuelle Fragen auf: Welche Verluste erlebt sie auf dem Weg nach oben und wie weit korrumpiert sie sich? Als Jeanne vor die Wahl gestellt wi
Aufführungen | Oper

Die Zauberflöte

Große Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto von Emanuel Schikaneder

»Ein Mensch, wie du«, antwortet Papageno auf die Frage Taminos, wer er sei. Tamino antwortet auf die Gegenfrage, dass er »aus fürstlichem Geblüte« stammt. So wird gleich zu Beginn deutlich, dass der Vogelfänger Papageno bereits das ist, was Tamino erst noch werden muss: ein Mensch. Humanität heißt also das Ziel. Und so hehr das Ziel, so humorvoll-menschlich-spielerisch ist der Weg dorthin. Den beschreibt das Libretto mit vielen Prüfungen, mit der Hölle Rache und der süßesten Liebe, mit tanzenden Tieren und wundersamen Knaben bis Tamino und Pagageno schließlich ihr Ziel glücklich erreichen. »Die Zauberflöte«, 1791 in Wien als letzte Oper Wolfgang Amadeus Mozarts uraufgeführt, steht einerseits ganz in der Tradition des Alt-Wiener Zaubertheaters. Andererse
Ereignisse | Performance

Die korrupte Republik

Wiener Prozesse: 1. Wochenende

Sie sind berühmt und berüchtigt aus Chats, Untersuchungsausschüssen und Gerichtsverfahren – die Eliten, Funktionär:innen, Gschaftlhuber. Ihre Maxime: Alles geht! Konzerne, Medienhäuser, Blender und Schlaucherln, die bei ihren mal verdeckten, mal breit ausposaunten Scharaden und Shaming-Kampagnen auf die „Stützen der Gesellschaft“ und die Claqueure zählen können. Für die einen ist es die österreichische Form der Staatskunst – für die anderen das Panoptikum einer „korrupten Republik“. In drei exemplarischen Fällen wird der politisch-ökonomisch-mediale Komplex durchleuchtet.

Eröffnungssitzung: ca 3 Std. / Fälle: je ca. 3 Std., inkl. 1 Pause / Schlusssitzung: ca 4 Std., inkl. 1 Pause + Urteilsverkündung
Literatur | Lesung

Gekocht mit dunkler Tinte

Hans-Christian Bauer, Verena Grabenhofer, Gudrun Eva Hagen, Diana Kauba

Lesungen der neuen SAG-Mitglieder

Hans-Christian Bauer: „Abälard und Heloise“: Philosoph und Nonne waren das berühmteste Liebespaar des Mittelalters. Im 21. Jhdt. ist Abälard eine Mensch-Version mit telepathischen Fähigkeiten, Heloise ein Mensch-Pflanzenwesen, das Licht in Körperenergie umwandelt.

Verena Grabenhofer: Meine Geschichte wirft ein Blitzlicht auf meine letzten 10 Jahre vor der Pension. Ich hatte einen Bio-Laden in Mondsee. Aus Sicht einer Kundin zeige ich eine humoristische Situation.

Gudrun Eva Hagen: „Was glotzen Sie so, haben Sie kein eigenes Leben? Herrgott, dreh Deine Birne weg, Glatzi, Gretl, Stielaugenkrankheit oder was? Ich bin nackt unter Pullover, T-Shirt und Jacke, eine Frau! Na also, alles autobiographisch! Zum Fürchten!“

Diana Kauba: Liebe ist grenzenlo
Aufführungen | Oper

Le Nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro

Opera buffa von Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Libretto von Lorenzo Da Ponte

„Autsch! Was jetzt?“
Witzig, böse und überraschend: der große Menschenkenner Mozart mit seiner humorvollsten und gleichzeitig politischsten Oper! In seiner Musik wird jedes Herzpochen, jede Atemlosigkeit erlebbar – und davon gibt es einiges im Figaro. Denn im Schloss des Grafen Almaviva geht es heiß her, im Zentrum steht das Dilemma der Kammerdienerin Susanna: Wie schafft sie es bis zur Hochzeit mit Kammerdiener Figaro, ohne auf dem Weg dahin mit dem Grafen ins Bett gehen zu müssen? Für den besonderen Schmelz sorgt das Erfolgs-Team um Lydia Steier, das bereits La Juive mit 600 Kostümen und 200 Perücken zum Erlebnis machte. Eines ist sicher: Dieser Mozart wird mitreißend opulent!

Musikalische Leitung: Masaru Kumakura
Inszenierung: Lydia Steier
Bühne, Video: Momme Hinrichs
Kostüme: A
Konzerte | Konzert

Tugan Sokhiev conducts Shostakovich 10

Prokofiev & Shostakovich: Boundary-breakers

Luxembourg Philharmonic
Tugan Sokhiev, conductor
Haochen Zhang, piano

Sergueï Prokofiev: Concerto pour piano et orchestre N° 2
Dmitri Chostakovitch: Symphonie N° 10

Two great 20th-century innovators in one concert!
Prokofiev’s Piano Concerto N° 2 is one of the most challenging in the repertoire and caused a scandal at its premiere due to its wild inventiveness. It is paired with Shostakovich’s dramatic Symphony N° 10 – allegedly a depiction of the terrors of Stalinist Russia. Come and hear the Luxembourg Philharmonic perform these works with brilliant young pianist Haochen Zhang and internationally renowned conductor Tugan Sokhiev.

This concert will be broadcast live on radio 100,7 and SR2.

18:45 Salle de Musique de Chambre: Artist talk

Yu Kai Sun and
Ereignisse | Konzert

Viola Latina

Nils Mönkemeyer, Viola
Sebastián Sciaraffia, Barockgitarre
Gonzalo Manrique, Barockgitarre
Martín Bruhn, Percussion
Rubén Dubrovsky, Colascione & Charango
Rubén Dubrovsky, Musikalische Leitung & Bearbeitungen

Werke von Adolfo Ábalos, Sixto Palavecino, José Luis Padula, Simón Díaz, Guillermo Jiménez Leal, Genaro Prieto, J.S. Bach u.v.m.

2021 war der Bratschist Nils Mönkemeyer als Residenzkünstler zu den Schwetzinger Festspielen eingeladen. Die Pandemie machte die Planungen zunichte. Nun kommt er wieder, mit einem exquisiten Programm, in dessen Zentrum die Bratsche steht, wie man sie wohl kaum je gehört hat.

Unter dem Titel »Viola Latina!« erkunden Nils Mönkemeyer, Rubén Dubrovsky und Mitglieder des Bach Consort Wien die Musik Lateinamerikas und zeigen eine einz
Aufführungen | Schauspiel

RCE #RemoteCodeExecution

Sibylle Berg

Roman in einer Bearbeitung für die Bühne von Wilke Weermann

Das „fortgeschrittene Jahrtausend“: Arbeiter*innen programmieren in Digitalfarmen Codes, die sie bald überflüssig machen werden, manche glauben noch an faire Investitionen, zum Beispiel in Windräder. Doch auch die sind lediglich Kreditmasse, eingesetzt von Unternehmer*innen, um den Yachturlaub zu finanzieren. Arm und dem Reichtum der Wenigen ausgeliefert sind fast alle; unterhalten und manipuliert von Deepfakes, abhängig von Entscheidungen, die immer für das Geld – virtuelle Zahlen auf Konten in steuergünstigen Ländern – getroffen werden. „Fast jeder unter einer Milliarde Vermögen ahnte, dass es nicht gut enden würde.“ Doch eine Gruppe von jungen Hacker*innen sitzt in einem abhörsicheren Container
Ereignisse | Jazz

Caris Hermes Quartett

Caris Hermes, b
Paul Heller, sax
Martin Schulte, guit
Niklas Walter, dr

Singing the Bass...

Es war längst überfällig: Caris Hermes, die Gewinnerin des WDR Jazzpreises 2024 legt ihr erstes Album unter eigenem Namen vor! Vielfach hatte sie sich in den letzten Jahren als verlässlich-virtuose Sidewoman bewiesen, geschätzt von Mitmusiker*innen, aber auch vom Publikum, das sie mit der rhythmischen und melodischen Vielfalt ihres Spiels immer wieder aufs Neue beeindruckte. Tatsächlich hat ihr Kontrabass eine eigene Stimme – und viel zu erzählen. Ob einfühlsam singend oder summend, ob seelenvoll groovend oder ausgelassen walkend: Mit Raffinesse und Eleganz zelebriert Caris Hermes die ganze Spannweite ihres Instruments.

Einlass 18.30 Uhr
Konzerte | Kammerkonzert

Signum Quartett

Widmann: Studie über Beethoven II und Werke von Janáček & Haydn

Signum Quartett
Florian Donderer, Violine
Annette Walther, Violine
Xandi van Dijk, Viola
Thomas Schmitz, Violoncello

Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur Hob. III:77 op. 76 Nr. 3 „Kaiserquartett“
Leoš Janáček: Streichquartett Nr. 2 „Intime Briefe“
Jörg Widmann: 7. Streichquartett (Studie über Beethoven II)

Das südafrikanisch-deutsch besetzte Signum Quartett setzt den über zwei Spielzeiten angelegten Konzertzyklus mit Jörg Widmanns Streichquartetten Nr. 6 bis 10 fort. Seine zweite „Studie über Beethoven“, uraufgeführt 2020 in Köln, erklingt zusammen mit Janáčeks ebenso persönlichem Zweiten Quartett, das 1928 kurz vor dem Tod des Komponisten entstand. Haydns berühmtes C-Dur-Quartett mit den Variationen über das Lied „Gott erhalte Franz den Kaiser“ eröffnet das Programm.
Aufführungen | Schauspiel

Edward II.

von Christopher Marlowe

Kaum hat Edward II. nach dem Tod seines Vaters den Thron bestiegen, bringt er schon die ganze Welt gegen sich auf. Nach Jahren der Verbannung holt er seinen Geliebten Gaveston an seine Seite, überhäuft ihn mit Geld und Ehren und macht ihn zum wichtigsten politischen Berater. Blanker Hass schlägt dem Paar entgegen: Statt in den Krieg zu ziehen und die bedrängten Grenzen zu verteidigen, turtelt Edward mit dem französischen Schmeichler herum, dem dahergelaufenen Bauern, der die gesamte alteingesessene Ordnung torpediert. Königin Isabella bangt um ihre Familie, der Adel um seine Macht, die Kirche um ihre Prinzipien. Als man Edward unverhohlen droht, einen Bürgerkrieg vom Zaun zu brechen, kann er nicht mehr anders, als Gaveston wieder wegzuschicken. Doch nach dem erneuten Abschied ist die Kluft
Aufführungen | Oper

Otello

Drama lirico con Giuseppe Verdi I Text Arrigo Boito

Zu Beginn entsteigt Otello dem tobenden Meer als siegreicher Kriegsheimkehrer, auf den Desdemona, die schönste Frau des Landes, und die jubelnde Menge wartet – kurz: als Held. Ehrfürchtig umringen ihn seine Mitstreiter, doch Otello leistet sich einen Fehler, der ihm zum Verhängnis werden soll: Er befördert den Falschen. Eng an Shakespeares Vorlage entlang skizzieren Verdi und sein Librettist Arrigo Boito daraufhin die schrittweise Infragestellung des Helden bis zur völligen Vernichtung eines Mannes, der alles erreicht hat, was er zu träumen wagte und doch auf unsicherem Boden zu stehen scheint. Fremd in Zypern und unter ständigem Legitimationszwang ob der eigenen Marginalisierung, fehlen Otello die Ankerpunkte und so gerät er ausgerechnet an Jago, der leichtes Spiel mit ihm hat. Jago, der
Aufführungen | Schauspiel

Unplugged

Ein Liederabend mit den schönsten Songs der letzten fünf Spielzeiten

»Welches Lied war das nochmal am Ende von BROKEN CIRCLE?« »Oder bei UNSERE WELT NEU DENKEN?« Immer wieder erreichten uns in den letzten fünf Jahren solche Zuschriften, als es mit der LINIE 16 zu ALICE ins Wunderland und bis nach ISTANBUL ging. Denn es gibt diese Lieder, die einem einfach nicht aus dem Kopf gehen. Und in vielen Inszenierungen der vergangenen Spielzeiten waren es gerade die Songs und Stimmen der Spielenden, die die Atmosphäre eines Abends entscheidend mitgestaltet haben. Deswegen wollen wir den Start in fünf weitere spannende Jahre als Anlass nehmen, die letzten noch einmal musikalisch Revue passieren zu lassen. In einer konzertanten Aufführung singt das Ensemble des Theater Bonn eine Auswahl der schönsten Songs der letzten Spielzeiten in unplugged Versionen, die so noch nic
Aufführungen | Schauspiel

All about me. Kein Leben nach mir

Martin Gruber und aktionstheater ensemble / Ab 14

Angesichts gesellschaftlicher Verunsicherung und auf den Prüfstand stehender Lebensträume im Turbokapitalismus des 21. Jahrhunderts, entwickelt das aktionstheater ensemble seit vielen Jahren eine Bühnensprache, welche direkt auf den Solarplexus des Publikums abzielt. Vor allem ist es aber die Hoffnung, sind es die Sehnsüchte des einzelnen Menschen, welche diese Compagnie, die vor Kurzem mit dem österreichischen Kunstpreis ausgezeichnet wurde, behandelt:

Wir schreiben das Jahr 2024: Vor dem Hintergrund eines drohenden europaweiten Rechtsruckes und der Übermacht autokratischer Systeme auf internationaler Ebene, scheint nichts weniger als das Überleben der Demokratien auf dem Spiel zu stehen. Nicht nur vor dieser Drohkulisse - die Sorge um unseren Planeten tut ihr übriges - beleuchtet ALL
Ereignisse | Konzert

Voces Suaves / Capricornus Consort Basel

»La Guerra d’Amore«

Voces Suaves
Capricornus Consort Basel

Claudio Monteverdi: Madrigali Guerrieri et Amorosi

Vom Krieg und von der Liebe

Mit ihrem warmen und klaren Chor-Sound machen Voces Suaves jahrhundertealte Werke ganz unmittelbar erlebbar und sorgen oft schon mit den ersten Tönen für Gänsehaut. Für ihren Auftritt beim Internationen Musikfest Hamburg widmen sich die Sänger:innen einer legendären Sammlung von Chorwerken von Claudio Monteverdi.

Spezialisiert auf die solistisch besetzte Aufführung des Repertoires von Renaissance bis Barock, gehören Voces Suaves nicht ohne Grund zu den herausragenden Formationen der Alten Musik. Nach Hamburg kommen sie dieses Mal zusammen mit einer erstklassigen Gruppe an Instrumentalist:innen: Wie die Voces Suaves gründete sich das Capricornus Consort Basel
Konzerte | Konzert

Yannick Nézet-Séguin und Beatrice Rana

Berliner Philharmoniker
Yannick Nézet-Séguin Dirigent
Beatrice Rana, Klavier

Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 7
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 60 »Leningrad«

Ein Statement gegen Terror, Gewalt und Krieg: Schostakowitschs Siebte Symphonie, entstanden während der Belagerung Leningrads durch deutsche Truppen, begründete den Weltruhm des Komponisten. Das Werk prangert eindringlich die Schrecken des Faschismus an und ist in seinen zarten Passagen zugleich ein Appell an die Menschlichkeit. Zum Auftakt des Programms mit Yannick Nézet-Séguin – unter anderem Chefdirigent der New Yorker Met – erklingt das melodiöse und tief empfundene Klavierkonzert der jungen Clara Schumann. Als Solistin debütiert die italienische Pianistin Beatrice Rana
Aufführungen | Kurs

After Eight

Tanzworkshop

Gemeinsam am Freitagabend die Woche ausklingen lassen! Tänzer:innen des Staatsballett Hannover nehmen die Teilnehmenden mit in den Ballettsaal und starten mit einem Warm-up in den Abend. Es folgt eine Choreografie, die eigens für diesen Abend kreiert wurde und die Themen der laufenden Produktionen aufnimmt. In der letzten Stunde des Workshops eröffnen wir den open dance floor. Jede:r tanzt, wie sie:er mag. Wir garantieren jede Menge Spaß, eine einmalige Gelegenheit, sich tänzerisch auszuprobieren und andere Tanzbegeisterte kennenzulernen.

Bitte beachten: Der Workshop findet im großen Ballettsaal des Opernhauses statt. Die Kursleitung holt alle Teilnehmenden um 19:45 Uhr am Bühneneingang ab, der sich auf der linken Seite des Opernhauses befindet. Idealerweise kommen Sie bereits umgezogen
Aufführungen | Tanz

Dresden Frankfurt Dance Company: WELCOME

Mit WELCOME präsentiert die Dresden Frankfurt Dance Company zwei neue Werke der jungen Gastchoreograf:innen Kristin Ryg Helgebostad und Sergiu Matis.

Für „Wesenwelt“ verwandeln die Choreografin Kristin Ryg Helgebostad und die Komponistin und Glockenspielerin Laura Marie Rueslåtten das Ensemble in ein kollektives Musikinstrument. Alle Tänzer:innen haben mindestens eine Glocke in den Händen – mit jeweils unterschiedlichen Tonhöhen. So führt jede Bewegung zu einem Ton und jeder Ton erfordert eine Bewegung.

„Warpscapes“ des rumänischen Choreografen Sergiu Matis setzt sich mit dem menschlichen Blick auf die Natur auseinander. Auf der Bühne entstehen Landschaften, die die Tänzer:innen als nicht-nur-menschliche Geschöpfe bewohnen. Tanz schafft so einen Zugang zur Natur, der die eigene Künst
Ereignisse | Blues

Riana (CH)

Event als Teil eines Doppelkonzerts (Riana / Kai Strauss)

Riana (vocals, guitar, keyboard)
Sabina Brunner (guitar)
Marius Meier (bass)
Nicolas Struchen (drums)

RIANA – ehrlich, bescheiden und fadegrad!

RIANA ist ein Name, den man nicht vergessen wird, wenn man die junge, ausdrucksstarke Sängerin, Songschreiberin und Multi-Instrumentalistin aus dem Appenzellerland einmal live erlebt hat. Eine Stimme, die unter die Haut geht, berührt und aufhorchen lässt. Riana kommt selbstbewusst, authentisch und zielgerichtet mit eigenen Songs und starken Texten in Mundart und Englisch im Gepäck daher und prägt sich ins Gedächtnis und in die Herzen des Publikums ein

https://rianamusic.com/
Ereignisse | Konzert

Schumann 2

Düsseldorfer Symphoniker
Severin von Eckardstein, Klavier
Alpesh Chauhan, Dirigent

Sergej Prokofjew: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Des-Dur op. 10
Robert Schumann: Introduktion und Allegro appassionato G-Dur op. 92 für Klavier und Orchester
Robert Schumann: Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Schumanns 2. Symphonie ist ein mal fiebrig-nervöses, mal herrlich getragenes Werk, das so berührend geraten ist, dass es den Komponisten selbst von einer Depression heilte. Dass Prokofjews erstes Klavierkonzert und Schumanns Symphonie nur 60 Jahre auseinanderliegen (der gleiche Abstand wie zwischen Mozarts Erster und Beethovens Neunter), zeigt, wie verschieden die Zeit zu verschiedenen Zeiten vergehen kann. Mit Severin von Eckardstein freuen wir uns auf einen brillanten, aber keinem Effekt
Konzerte | Konzert

Nordwestdeutsche Philharmonie / Benedict Kloeckner / Vilmantas Kaliunas

Abonnementkonzert / Gastkonzert

Nordwestdeutsche Philharmonie
Benedict Kloeckner, Cello
Vilmantas Kaliunas, Leitung

Leoš Janáček: Suite für Streicher B-Dur
Camille Saint-Saëns: Cellokonzert Nr. 1 a-Moll op. 33
Edvard Grieg: Symphonische Tänze op. 64

Benedict Kloeckner, geboren 1989, gewann zahlreiche Wettbewerbe und Auszeichnungen, zuletzt den OPUS Klassik 2021. Er zählt zu den herausragenden Künstlern seiner Generation. Er konzertiert weltweit als Solist mit renommierten Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra London, der Deutschen Radiophilharmonie, dem Mozarteumorchester Salzburg, der NDR Radiophilharmonie, dem MDR-Sinfonieorchester, der Deutschen Staatsphilharmonie und dem Münchner Kammerorchester und arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Daniel Barenboim, Christoph Eschenbach, Ingo Metzmache
Aufführungen | Schauspiel

Die Kinder

von Lucy Kirkwood

Deutsch von Corinna Brocher

Das Physiker-Ehepaar Hazel und Robin wollte sich nach seiner Pensionierung endlich den Traum von einem Häuschen am Meer erfüllen: auf einer Wiese ein paar Kühe, die frische Milch liefern, selbstgezogenes Gemüse und Obst aus dem Garten, ein wenig Yoga und viel Ruhe; so ließe sich der gemeinsame Lebensabend gewiss genießen. Doch dann passiert eine Katastrophe. Ein Erdbeben und ein Tsunami sorgen in einem nahegelegenen Atomkraftwerk für eine Kernschmelze. Beide hatten als Wissenschaftler:innen den havarierten Reaktor konzipiert, das Kraftwerk mit aufgebaut, jahrzehntelang dort gearbeitet. Nun ist ihre Zukunft tatsächlich strahlend, allerdings vor Radioaktivität, wenngleich die Grenzwerte auf ihrem Stückchen Land wundersamerweise noch eben akzeptabel sind. Jetzt
Aufführungen | Jugendprogramm

Wohin, Welt? Wohin? Und wohin mit uns?

Kammgarn Hard / Schauspiel des Jugendclubs / Ab 14

Alles unsicher. Unsere Gesellschaft ist gespalten. Die Probleme sind groß. Zu groß, um von Einzelnen – sogar um von einzelnen Staaten – gelöst zu werden. Wir sind überfordert, die Menschheit ist überfordert. Im Großen und im Kleinen bricht die Unsicherheit über uns herein. Wessen können wir uns noch sicher sein?

Der Jugendclub 14+ des Vorarlberger Landestheaters hat sich mit Themen beschäftigt, die den Jugendlichen Schwierigkeiten bereiten. Was sind unsere Ängste und wie können wir damit umgehen? Viele Fragen sind aufgetaucht, die die Jugendlichen gerne mit dem Publikum teilen möchten. Im Format „Forumtheater“ sollen alle einbezogen werden. Schauspielende und Zuschauende. Immerhin sind wir alle die Gesellschaft, oder nicht? Wir alle.

Gesamtleitung und Moderation: Michael Schiemer
M
Aufführungen | Schauspiel

Konstanz, I love you

Soundtrack einer Stadt

„Konstanz, I love you" ist eine musikalische Liebeserklärung an Konstanz, komponiert aus Biographien, Erinnerungen und Träumen seiner Einwohner*innen und Gäste. Und mit der Liebe ist es manchmal so eine Sache. Leidenschaftlich und stilübergreifend spielen sich drei Künstler*innen durch die Stadt. Aus berührenden und skurrilen Erzählungen und musikalischen Glanzstücken schafft das Trio einen Abend, der Ihnen beim Schlendern durch die Stadt zukünftig in den Ohren klingen wird.

I know I'm lucky but I'm FRIGHTENED
Astrid North: Lightning

„Die Stadt hat sich für mich sehr verändert. Das bedeutet: Ich gehe mit anderen Augen durch die Stadt, seit meine Tochter auf der Welt ist. Ich bin der Erste aus meinem Freundeskreis, der Vater geworden ist. Jetzt treffen wir uns auf dem Matschplatz am
Konzerte | Konzert

Gewandhausorchester / Andris Nelsons / Lucas & Arthur Jussen

Gewandhausorchester
Andris Nelsons, Dirigent
Lucas & Arthur Jussen, Klaviere

Felix Mendelssohn Bartholdy: 1. Sinfonie c-Moll op. 11 MWV N 13
Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für zwei Klaviere und Orchester E-Dur MWV O 5
Felix Mendelssohn Bartholdy: 4. Sinfonie A-Dur MWV N 16 ("Italienische")

GESCHWISTERKONZERT
Dass wir alle Sinfonien Felix Mendelssohn Bartholdys innerhalb einer Spielzeit erleben, flankiert von Konzertouvertüren und konzertanten Werken des bedeutendsten Gewandhauskapellmeisters, verdanken wir seinem amtierenden Nachfolger und erklärten Bewunderer Andris Nelsons. Und der Deutschen Grammophon, die den einzigartigen Dialog zwischen zwei Persönlichkeiten und zwei Zeitaltern der Orchestergeschichte auf Tonträgern dokumentiert. Auch seltener gespielte Werke sind e
Konzerte | Konzert

10. Sinfoniekonzert - Dennis Russell Davies / MDR-Sinfonieorchester & Rundfunkchor

Philharmonisches Orchester Erfurt
Dennis Russell Davies, Dirigent
MDR-Sinfonieorchester
MDR-Rundfunkchor

Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 13
Michael Obst: Songbook 1 + 2 für Vokalensemble und Orchester

Die im Jahr 1874 entstandene 4. Sinfonie Antonín Dvořáks zeigt die Beschäftigung des tschechischen Komponisten mit Richard Wagners Schaffen und erinnert besonders im 2. Satz an dessen Tannhäuser. Trotz dieser Einflüsse gilt die Sinfonie als wichtiges Werk auf dem Weg zu einem echten eigenen Stil des Tschechen. Die Uraufführung des dritten Satzes erfolgte im Rahmen der ersten Aufführung von Dvořáks 3. Sinfonie, die komplette Darbietung des Werkes erklang zwei Monate später im selben Jahr unter der Leitung Bedřich Smetanas in Prag und wurde gleich als ei
Ereignisse | Tanz

Welcome

Frankfurt-Premiere: 26.4.2024
Dresden-Premere: 17.5.2024

Wesenwelt - Kristin Ryg Helgebostad
Warpscapes - Sergiu Matis

Zwei neue Handschriften für die Company:

Für „Wesenwelt“ verwandeln die Choreografin Kristin Ryg Helgebostad und die Komponistin und Glockenspielerin Laura Marie Rueslåtten das Ensemble in ein kollektives Musikinstrument. Alle Tänzer*innen haben mindestens eine Glocke in den Händen – mit jeweils unterschiedlichen Tonhöhen. So führt jede Bewegung zu einem Ton und jeder Ton erfordert eine Bewegung.

„Warpscapes“ des rumänischen Choreografen Sergiu Matis setzt sich mit dem menschlichen Blick auf die Natur auseinander. Auf der Bühne entstehen Landschaften, die die Tänzer*innen als nicht-nur-menschliche Geschöpfe bewohnen. Tanz schafft so einen Zugang zur Natur, de
Ereignisse | Jazz

David Friedman

David Friedman, vibe
Oliver Potratz, b
Tilo Weber, dr

80th Anniversary Tour 2024

Wenn einer 80 Jahre jung ist, dann hat er viel zu erzählen. Zum einen über die Vergangenheit. Was hat er nicht alles schon gemacht. Projekte mit dem Bandoneon Spieler Dino Saluzzi, oder mit dem Vibrafonisten Dave Samuels und so vielen anderen großartigen Musikern bereicherten seine Karriere, und sind neben seinen eigenen Alben umfassend dokumentiert. Es gibt zahlreiche Einspielungen und Auftritte mit Geri Allen, Jane Ira Bloom, Bob James, Charlie Mariano, Joe Henderson, Hubert Laws, oder Chet Baker, Horace Silver und Wayne Shorter, den Jazzlegenden, zu denen Friedman selbst schon zählt. Aber auch Studioaufnahmen mit populären Künstlern wie Billy Joel, Yoko Ono, Aretha Franklin, George Benson oder Nile
Aufführungen | Kulturveranstaltung

OffStage

Für Fans der ungewöhnlichen Abendunterhaltung

Für alle Freund:innen der ungewöhnlichen Abendunterhaltung, für alle Opernliebhaber:innen und die, die es noch werden wollen: In dieser Spielzeit startete OffStage, ein neues Veranstaltungsformat, das an einzelnen Freitagabenden zu ganz besonderen Darbietungen an immer neuen Orten im Opernhaus einlädt. Egal ob im Orchesterprobenraum, im Kulissenmagazin oder im sagenumwobenen „Bananengang“: Zu später Stunde bieten die Programme Experimentelles, Poetisches, Groteskes oder auch Herzerwärmendes – auf jeden Fall immer Überraschendes, denn der Inhalt der jeweiligen Veranstaltung bleibt bis zum Abend geheim.
Ereignisse | Blues

Kai Strauss (DE)

Event als Teil eines Doppelkonzerts (Riana / Kai Strauss) oder als Einzelkonzert

Kai Strauss (guitar)
Paul Jobson (piano)
Kevin DuVerney (bass)

Kai Strauss gibt dem Blues einen individuellen Touch

Die Zeiten, in denen europäische Künstler und Künstlerinnen nordamerikanische Produktionen bloss imitieren, sind längst vorbei. Ob man es bedauert oder nicht, der Blues ist global geworden und wird von Musikern und Musikerinnen vertreten, die die Erinnerung an den Blues erhalten und ihm – und das können nur wenige– gleichzeitig eine individuelle Seele geben. Das macht den heutigen Blues besonders. Der deutsche Sänger und Gitarrist Kai Strauss gehört zu dem kleinen Kreis, der Ursprung und Erinnerung mit Persönlichkeit vereinigen kann. Mit „Night Shift“ hat er sein siebtes Album veröffentlicht und wieder mal gelingt es ihm, die Wurzeln des Blues mit Elementen seiner ei
Ereignisse | Jazz

Matti Klein Soul Trio

Matti Klein, wurlitzer, rhodes bass
Lars Zander, bass clarinet, sax
André Seidel, dr

Mit seinen diversen Vintage-Keyboards und am Flügel als MD für den brasilianischen Soul-Superstar Ed Motta oder mit seiner Band Mo’ Blow erspielte sich Matti Klein seinen Ruf als einen der interessantesten jungen Groove-Jazzer der deutschen Szene, gastierte in den renommieren Clubs wie Ronnie Scott’s London, Blue Note Tokyo, Highline Ballroom NYC, sowie internationalen Festivals wie Pori Jazz, Jazz in Marciac und den Leverkusener Jazztagen und teilte Bühne und Studio mit Stars wie Nils Landgren, Jimmy Somerville, David T. Walker, Sarah Connor und Herbert Grönemeyer.

„Die soulige Jazz-Mischung, die Keyboarder Matti Klein mit Lars Zander an Saxofon und Bassklarinette und Drummer André Seidel, seinem
Ereignisse | Konzert

Jazz is Bach

Lucas Langbehn, Tenorsaxophon
Benjamin Pfordt, Orgel

Bearbeitungen Bachscher Choräle und mehr

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Ereignisse | Konzert

Die musikalische Monatsrevue mit Lars Reichow

SWR2 live in Schwetzingen

Lars Reichow, Moderation

Lars Reichows Musikalische Monatsrevue in der SWR2 Musikstunde ist Kult. Was ist passiert im Musikleben der vergangenen Wochen? Was hat die Menschen bewegt? Immer am letzten Samstag im Monat stellt sich der Spezialist des musikalischen Humors diesen und anderen Fragen. Diesmal präsentiert er seinen Monatsrückblick wieder live bei den Schwetzinger SWR Festspielen.

Eintritt frei / Ticket zum Schlosspark erforderlich. Auf Grund der begrenzten Platzkapazität bitten wir um Verständnis, dass nur die zugelassene Anzahl an Besucherinnen und Besuchern eingelassen werden kann.

Veranstaltungsdauer: ca. 55 min, ohne Pause
Ereignisse | Vortrag

Italien, England – und Frankreich?

Händel als Schlüsselfigur europäischer Musiktransfers

Festvortrag: Prof. Dr. Stefan Keym (Universität Leipzig)

freier Eintritt
freie Platzwahl
Familie+Kinder | Kindertheater

Catch a sea star

Eine Oper für Babies und Kleinkinder mit Musik von Johann Sebastian Bach / 0–2 Jahre

Chiara Vinci, Sopran
Ian Beadle, Bariton
May Robertson, Violine
Joanna Lawrence, Violine
Sam Glazer, Leitung, Vvioloncello, Arrangements
Freya Wynn-Jones, Inszenierung
Sophia Lovell Smith, Bühne
Zoë Palmer, Text, Regieassistenz
Sally Lampitt, produktion

Tief unter dem Meer liegt ein buntes Königreich voller schöner Musik und geheimnisvoller Kreaturen. Aber der König hat seinen Seestern verloren, und sein Meeresgarten ist öde und trist. Können Lyra und ihr verspielter Hund den verschwundenen Stern finden und den Glanz der Unterwasserwelt wiederherstellen? Mit Musik von Johann Sebastian Bach bietet diese interaktive, multisensorische Oper Babys und Kleinkindern die Möglichkeit, eine Fantasiewelt voller Musik und spielerischer Möglichkeiten zu e
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Hinkelstein & Zaubertrank: Die Wahrheit über Asterix und Obelix

Workshop / Familien

Die Kelten, die die Römer Gallier nannten, kennst du aus den Comics von Asterix und Obelix. Im Neuen Museum gibt es viele Gegenstände, die in den Geschichten von Asterix und Obelix vorkommen. Aber es haben sich auch Fehler eingeschlichen! Gab es wirklich einen Zaubertrank? Was hat es mit den Hinkelsteinen auf sich? Nach dem Ausstellungsbesuch stellst du eine keltische Fibel her.

Teilnahmegebühr inklusive Eintritt: 10 € pro Familie (2 Personen), 15 € pro Familie (ab 3 Personen)

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Online-Buchung erforderlich.
Ereignisse | Performance

Die korrupte Republik

Wiener Prozesse: 1. Wochenende

Sie sind berühmt und berüchtigt aus Chats, Untersuchungsausschüssen und Gerichtsverfahren – die Eliten, Funktionär:innen, Gschaftlhuber. Ihre Maxime: Alles geht! Konzerne, Medienhäuser, Blender und Schlaucherln, die bei ihren mal verdeckten, mal breit ausposaunten Scharaden und Shaming-Kampagnen auf die „Stützen der Gesellschaft“ und die Claqueure zählen können. Für die einen ist es die österreichische Form der Staatskunst – für die anderen das Panoptikum einer „korrupten Republik“. In drei exemplarischen Fällen wird der politisch-ökonomisch-mediale Komplex durchleuchtet.

Eröffnungssitzung: ca 3 Std. / Fälle: je ca. 3 Std., inkl. 1 Pause / Schlusssitzung: ca 4 Std., inkl. 1 Pause + Urteilsverkündung
Aufführungen | Kammerkonzert

Kammermusik der Wiener Philharmoniker 9

Violine: Andreas Großbauer:
Viola: Christoph Hammer
Violoncello: Ursula Wex
Kontrabass: Valerie Schatz
Klarinette: Matthias Schorn
Fagott: Lukas Schmid
Horn: Josef Reif
Schlagzeug: Benjamin Schmidinger

Franz Hasenöhrl: Till Eulenspiegel Einmal Anders!
Werner Pirchner: „Der Dunst des Fusels“, PWV 48
Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur, op.20
Konzerte | Familienkonzert

Allez hop: Ohrenschmaus mit Blumenstrauß

Dalina Ugarte, Violine
Joseph Avila, Klavier, Melodika
Sarah Jeanne Babits, Schauspiel, Konzept, Text
Simon Schober, Schauspiel
OMAi, Projektionsmaler
Laura Malmberg, Bühnenbild, Kostüme
Paul Sturminger, Bühnenbild, Kostüme
Matthias Werner, Allez-hop-Musik
Philipp Lossau, Regie

Es soll eine große Überraschung für Poppy geben. Dandelion kribbelt es in den Blütenspitzen wie Distelgekitzel, weil er so aufgeregt ist. Aber welche Überraschungen mag Poppy eigentlich? Und welche mag sie nicht? Und vor allem: Wie soll die Überraschung ein Geheimnis bleiben? Dandelion raucht der Blütenkopf und er wirft alle Ideen in einen Topf. Zum Glück verstehen Allez hop, Dalina und Joseph so einiges vom Verkochen und Vertonen. Auf zum sommerlichen Überraschungsfest!

Empfohlen für Kinder von 3 bis
Aufführungen | Kurs

farbLAB

Eine inklusive Workshopreihe

farbLAB ist eine Workshopreihe in Kooperation mit dem inklusiven Kunst- und Kulturverein farbwerk e.V. Seit vielen Jahren schafft farbwerk inklusive Begegnungsräume und fördert künstlerische Arbeitsprozesse und Kreationen von Künstler:innen mit und ohne Behinderung in Dresden. Dabei betrachtet der Verein die einzigartige Kreativität von Menschen mit Behinderung als ernstzunehmende künstlerische Position im Kulturraum.

Die Workshops werden von inklusiven Teams aus den Bereichen Tanz, Theater und Musik geleitet. Zur Teilnahme herzlich eingeladen sind Kunstschaffende, Kunstvermittelnde und künstlerisch Interessierte, die die Neugierde an inklusivem Arbeiten haben.

Unter der Leitung von Jacqueline Hamann und Franziska Kusebauch gibt dieser Workshop Einblicke in die Tanz- und Theaterarbei
Ereignisse | Versammlung

Öffentliche Mitgliederversammlung der Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft e.V.

Veranstalter: Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft e. V.

freier Eintritt
freie Platzwahl
Aufführungen | Familienkonzert

Sommerkonzert des Kinderchores!

Große Töne für junge Menschen ab 4 Jahren

Immer im Sommer, immer am Ende eines langen Schuljahres und einer aufregenden Opernspielzeit zeigt der Kinderchor noch einmal, was er alles kann. Dann singen die Kinder zwischen 6 und 16 Jahren Mitreißendes, Lustiges, Tröstendes und zeigen, dass sie auch mit ihren schauspielerischen Leistungen Jung und Alt begeistern können.
Aufführungen | Konzert

Richard Wagner im Baur au Lac

Mezzosopran: Siena Licht Miller
Klavier: Ann-Katrin Stöcker, Xiaoming Wang
Violine: Maya Kadosh
Viola: Rumjana Schamlieva
Violoncello: Lev Sivkov

Richard Wagner: Siegfried-Idyll
Lieder nach Texten von Mathilde Wesendonck

Das Baur au Lac wurde während Richard Wagners Zürcher Zeit zweimal zum Schauplatz denkwürdiger Aufführungen: Zunächst las Wagner die gesamte Dichtung zum Ring des Nibelungen hier vor, später brachte er den ersten Akt der Walküre mit Franz Liszt am Klavier hier zur Uraufführung; er selbst sang dabei die Partien des Hunding und des Siegmund. Nun erklingen an diesem historischen Ort, im Le Petit Palais des Baur au Lac, das Siegfried-Idyll sowie die in Zürich entstandenen Lieder auf Texte von Mathilde Wesendonck. Im Anschluss an das Konzert lockt ein Lunch mit kulin
Ereignisse | Kirchenmusik

Bach in romantischen Orgelbearbeitungen

Tomasz Adam Nowak, Orgel

Johann Sebastian Bach/Franz Liszt (1811–1886): Einleitung und Fuge aus der Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“, BWV 21 | Bach/William Thomas Best (1826–1897): Chaconne aus der Partita d-Moll für Violine solo, BWV 1017 | Bach/Max Reger (1873–1916): Präludium und Fuge b-Moll, BWV 867 (Das Wohltemperierte Klavier I) | Bach/Marcel Dupré (1886–1971): Sinfonia aus der Kantate 29 „Wir danken dir, Gott“

Tomasz Adam Nowak interpretiert Werke des Barockkomponisten Johann Sebastian Bach in romantischen Bearbeitungen. Nowak ist seit 2001 Professor für Orgel und Improvisation an der Hochschule für Musik Detmold und seit 1999 als Hauptorganist an der Stadt- und Marktkirche St. Lamberti in Münster tätig. Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeit sind das Orgelwerk Johann S
Ereignisse | Aufführung

Barockes Musikleben auf dem Markt

Amüsement und Divertissements in Halles Innenstadt

Pro Musica, Händels Harlekine

In Händels Zeit können wir uns zwar nicht zurückbeamen, doch seine Musik ist ja in den Musikern von heute höchst lebendig. Studierende der Universität Halle zeigen hier, wie viel Spaß sie mit der Musik von damals haben, und lassen uns alle daran teilhaben.

freier Eintritt
Aufführungen | Kinderprogramm

Sugar Revolution

Musiktheater-Performance des CityLab-Ensembles

»Wenn die Sonne scheint, scheint die Sonne! Ab jetzt weht hier ein frischer Wind!«, verspricht eine neue Stimme dem trauernden und wütenden Volk mit der Einladung Teil der »Sugar Revolution« zu werden. Was braucht es dafür: Genug Kubikmeter und einen Riesenventilator! Während die neue Bewegung schnell viele Unterstützerinnen und Unterstützer gewinnt, ist vor allem der Besitzer des kleinen feinen Friseursalons skeptisch: Merkt ihr nicht, was hier passiert? Sugar Revolution ist die neue Musiktheater-Performance des generationsübergreifenden CityLab-Ensembles. Inspiriert von der Oper Animal Farm haben sich 25 Menschen zwischen 11 und 77 Jahren mit den Themen aus Orwells berühmter Vorlage beschäftigt und zeigen auf der Eberhart-Wächter-Probebühne nun ihr eigenes Werk. Begleitet werden sie dabe
Ereignisse | Führung

Barockes Erbe: Adelshöfe heute

Stefan Rethfeld, Diplom-Ing. Architekt, Journalist

Zwischen 1680 und 1760 – zu Lebzeiten Bachs – entstanden in Münster über 18 Adelshöfe. In für Münster neuartiger Typologie entwickelten sich die glanzvollen Stadthäuser des Münsterländer Adels rasch zu repräsentativen Adressen im Kulturleben der Stadt. Noch heute ist ihre einstige Pracht und Vielgestaltigkeit zu erahnen, da sich viele Adressen zumindest in Teilbauten erhalten haben. Heute werden die Gebäude u.a. als Bank, Universitätsinstitut, Museum oder Gericht genutzt.

Stefan Rethfeld, profunder Kenner der Architektur Münsters und ihrer Geschichte, zeigt auf seiner Architektour Originales und Wiederaufgebautes, wo etwas überformt oder wo etwas verschwunden ist.

15,50 € / erm. 12,20 €*
Aufführungen | Demonstration

GEMEINSAM FÜR DEMOKRATIE

Die Dresdner Wissenschaft und Kultur lädt ein zur Großveranstaltung am 25.05.

Die Dresdner Wissenschafts- und Kultureinrichtungen unter dem Dach von DRESDEN-concept e. V. und dem Bündnis #WOD Weltoffenes Dresden laden zur Teilnahme an 4 Sternzügen und zu einem Fest der Demokratie am 25. Mai 2024 auf den Dresdner Altmarkt ein.

Gemeinsam wollen wir ein klares Zeichen für Demokratie und unsere freiheitlichen Grundrechte setzen: Die Würde jedes Menschen ist unantastbar und die Stimmen von Minderheiten werden gehört. Dies sind für uns Selbstverständlichkeiten, die zunehmend gefährdet sind.

Wir wollen diese Grundwerte unserer demokratischen und offenen Gesellschaft gemeinsam schützen. Die Freiheit von Wissenschaft und Kunst ist grundlegend für eine Gesellschaft, die die großen Herausforderungen unserer Zeit bewältigen will. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein!
Familie+Kinder | Familienprogramm

Copy Monster

Workshop / Familien

Der Teufel steckt im Detail! Hieronymus Bosch war der Maler der Monster und Dämonen. Seine Gemälde wurden oft kopiert, beispielsweise von Lucas Cranach. Inspiriert von den Bildern erzeugst du eigene Monster. Zum Einsatz kommen verschiedene Reproduktionstechniken wie Abklatsch mit Tusche und Plastikfolie, Kohlepapier und verfremdende Kopien.

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Teilnahmegebühr inklusive Eintritt: 10 € pro Familie (2 Personen), 15 € pro Familie (ab 3 Personen)
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Online-Buchung erforderlich.
Konzerte | Familienkonzert

Allez hop: Ohrenschmaus mit Blumenstrauß

Dalina Ugarte, Violine
Joseph Avila, Klavier, Melodika
Sarah Jeanne Babits, Schauspiel, Konzept, Text
Simon Schober, Schauspiel
OMAi, Projektionsmaler
Laura Malmberg, Bühnenbild, Kostüme
Paul Sturminger, Bühnenbild, Kostüme
Matthias Werner, Allez-hop-Musik
Philipp Lossau, Regie

Es soll eine große Überraschung für Poppy geben. Dandelion kribbelt es in den Blütenspitzen wie Distelgekitzel, weil er so aufgeregt ist. Aber welche Überraschungen mag Poppy eigentlich? Und welche mag sie nicht? Und vor allem: Wie soll die Überraschung ein Geheimnis bleiben? Dandelion raucht der Blütenkopf und er wirft alle Ideen in einen Topf. Zum Glück verstehen Allez hop, Dalina und Joseph so einiges vom Verkochen und Vertonen. Auf zum sommerlichen Überraschungsfest!

Empfohlen für Kinder von 3 bis
Aufführungen | Performance

mit:mensch

performances und installationen für ein miteinander

hi mitmensch,

wie würde es sich anfühlen, für einen moment ein anderer zu sein? wir laden dich ein, diese erfahrung bei „mit:mensch“ selbst zu entdecken. konzipiert als ein explorativer raum, bietet die ausstellung den besucher:innen die möglichkeit, mittels einer vielfalt an interaktiven elementen, performances und installationen in die welt der menschen mit migrationshintergrund einzutauchen. das ziel der ausstellung ist es, das oft abstrakte gefühl des fremdseins greifbar zu machen.
wir freuen uns auf deinen besuch!

*ein projekt von yaren ciraci, entstanden im rahmen ihres studiums an der fachhochschule vorarlberg und in zusammenarbeit mit dem vorarlberger landestheater – für ein miteinander

Eintritt Frei
Aufführungen | Familienprogramm

Führungen für Familien

Wann wurde die Komische Oper Berlin gegründet? Was hat es mit dem »komischen« Namen auf sich? Und wie sieht es eigentlich hinter dem Vorhang des Schillertheaters aus? Antworten auf all diese Fragen bekommen Sie bei einer Führung durch die Komische Oper Berlin im Schillertheater. Angereichert mit wunderbaren Theateranekdoten, unterhaltsamen Rückblicken und futuristisch-digitalen Ausblicken, schauen wir ganz genau hinter die Kulissen. Erleben Sie den Zauber der Bühne hautnah!

Wenn Sie gemeinsam mit Kindern einen ersten Einblick ins Opernhaus bekommen möchten, dann empfehlen wir unsere fröhlichen und auf die Bedürfnisse von Kindern unterschiedlichen Alters angepassten Führungen für Familien. Ob der Blick für Details oder auf's große Ganze – in dieser Führung betrachten wir das Opernhaus mi
Aufführungen | Führung

Einblicke

Führung durch Theatergebäude und Werkstätten

An über 300 Abenden im Jahr hebt sich der Vorhang an den Staatstheatern für Oper, Schauspiel oder Ballett – und die Künstler stehen im Rampenlicht. Doch was geschieht im Theater eigentlich tagsüber und wie entsteht eine große Bühnenproduktion? Öffnen Sie mit uns Türen die dem Publikum sonst verschlossen bleiben und erfahren Sie, was hinter den Kulissen der Staatstheater geschieht! Die Führung zeigt unter anderem Foyers und Zuschauerraum des Opernhauses sowie einige Theaterwerkstätten.

Treffpunkt: Freitreppe Opernhaus

Dauer: ca. 90 Minuten; Treffpunkt: Freitreppe Opernhaus

Altersempfehlung: ab 7 Jahren
Literatur | Stadtführung

Karl-Markus Gauß - Mein frühes Salzburg

Literarischer Spaziergang mit dem Autor

Das Unterwegs-Sein ist ihm bestens vertraut, seine Leser*innen sind ihm von den äußeren Rändern Europas bis zur Reise durch sein Zimmer gefolgt. Anlässlich seines 70. Geburtstags führt Karl-Markus Gauß rund 2 ½ Stunden zu Fuß durch sein ganz persönliches Salzburg: die Stadtteile Aiglhof und Mülln.

Der Spaziergang – der Weg ist nicht barrierefrei, gutes Schuhwerk und dem Wetter entsprechende Kleidung werden empfohlen – endet im Literaturhaus Salzburg bei gemütlichem Beisammensein. Und hier, im Eizenbergerhof, gibt es auch die Möglichkeit, sich Bücher persönlich signieren zu lassen, z.B. den neuen Band „Schiff aus Stein“ (Zsolnay, 2024), in dem Gauß seine Betrachtungen der Welt versammelt – in eindrucksvollen Miniaturen, die Momente des Glücks be
Ereignisse | Aufführung

Terpsicore - Die Königin tanzt!

Zeitgenössischer Tanz auf den Spuren des Barocks

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Inszenierung und Choreographie: Emanuele Soavi
Solistinnen: Hanna Herfurtner (Sopran), Alice Lackner (Mezzosopran) // lautten compagney BERLIN

G. F. Händel: Terpsicore HWV 8b und Musik aus Opern von J.-P. Rameau

Händels Ballett Terpsicore entstand 1734 als Prolog zur dritten Fassung von Il Pastor fido, um dem Londoner Publikum die gefeierte französische Tänzerin Marie Sallé zu präsentieren. Die Sallé düpierte mit ihrem emanzipierten Auftreten die steife Männerwelt: Nicht mehr der tanzende König stand im Mittelpunkt, sondern eine Frau entdeckte das revolutionäre Potenzial, das im tanzenden Körper steckt. Und was hat das mit stereotypen Ausdrucksformen zu tun, die jede Zeit, auch die Gegenwart, als Standards setzt und verkauft? Soavi sucht An
Aufführungen | Führung

Führung Opernhaus

Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Opernhauses und wie eine Produktion entsteht. Lernen Sie das Haus von einer anderen Seite kennen! Der 60-minütige Rundgang führt Sie u.a. durch die Schneiderei, den Kostümfundus, die Maske, die Requisite und auf die Bühne. Die Führung eignet sich für Kinder ab sieben Jahren und der Rundgang kann nicht frühzeitig beendet werden. Falls Sie mit jüngeren Kindern teilnehmen, bitten wir um eine kurze Mitteilung an fuehrung@opernhaus.ch. Für Kinder und Familien bieten wir ausserdem spezielle Führungen an. Hier erfahren Sie mehr.

Bitte lösen Sie im Vorverkauf an der Billettkasse ein Ticket.

Termine: jeweils Samstag nachmittags, Tickets im Vorverkauf erhältlich
Treffpunkt: Foyer Billettkasse / Eingang Bernhard Theater
Preis: CHF 10
Dauer: 60 Minute
Ereignisse | Performance

Die korrupte Republik

Wiener Prozesse: 1. Wochenende

Sie sind berühmt und berüchtigt aus Chats, Untersuchungsausschüssen und Gerichtsverfahren – die Eliten, Funktionär:innen, Gschaftlhuber. Ihre Maxime: Alles geht! Konzerne, Medienhäuser, Blender und Schlaucherln, die bei ihren mal verdeckten, mal breit ausposaunten Scharaden und Shaming-Kampagnen auf die „Stützen der Gesellschaft“ und die Claqueure zählen können. Für die einen ist es die österreichische Form der Staatskunst – für die anderen das Panoptikum einer „korrupten Republik“. In drei exemplarischen Fällen wird der politisch-ökonomisch-mediale Komplex durchleuchtet.

Eröffnungssitzung: ca 3 Std. / Fälle: je ca. 3 Std., inkl. 1 Pause / Schlusssitzung: ca 4 Std., inkl. 1 Pause + Urteilsverkündung
Aufführungen | Kindertheater

imprO-Opera «Die Welt der Wagner-Opern»

Für Kinder ab 7 Jahren, in Begleitung von Erwachsenen

In dieser Geschichten-Werkstatt wird improvisiert. Begleitet durch Profis und gemeinsam mit dem Publikum erfindet Christoph Betulius Geschichten. Figuren, Kostüme und Requisiten werden erwürfelt und dann wird fröhlich fantasiert und aus dem Stegreif gespielt. Ein Format, das Musiktheater mit viel Spass aus dem Moment heraus entwickelt.

Dauer: 75 Min.
Aufführungen | Kurs

Open Class

Trainieren wie das Staatsballett Hannover! Ab 15 Jahren

Über den Dächern der Stadt trainieren, an einem besonderen Ort ganz oben im Opernhaus, an dem das Staatsballett täglich unzählige Schritte tanzt. Das ist möglich in der Open Class, die samstags im Großen Ballettsaal stattfindet.

Das Training richtet sich an begeisterte Tänzer:innen ab 15 Jahren, die bereits ca. 3 bis 4 Jahre Ballettunterricht nehmen. Die Teilnahmegebühr von 10 € pro Training wird in bar am Tag des jeweiligen Trainings eingesammelt.

Choreografische Leitung: Aisha Arechaga

Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter: ballettbetriebsbuero@staatstheater-hannover.de
Treffpunkt: jeweils um 15 Uhr am Bühneneingang
Ereignisse | Konzert

Bachverwandt

ABCHORDIS Ensemble
Thomas Kügler, Traversflöte
Andrea Buccarella, Leitung

Bach: Konzert G-Dur für Traversflöte, Streicher und B.c., BWV 1053R | Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur, BWV 1050 | Bach/Kügler: Konzert h-Moll für Traversflöte, Streicher und B.c., nach Bach, BWV 209 und Telemann, TWV 41:e5 (Uraufführung)

Ein Konzert für die Traversflöte hat Bach nie geschrieben, obwohl er dem seinerzeit neumodischen Instrument in seinem Werk eine Primadonna-Stellung einräumt. Von Wunschdenken befeuert, wurde oft über die Existenz eines Bachschen Flötenkonzerts spekuliert, gibt es doch neben den authentischen Sonaten weitere bedeutende solistische Kompositionen, Bearbeitungen, sogar eine einzelstehende konzertante Sinfonie (BWV 209/I) für die Traversflöte. Spätestens in seiner Köthener Z
Konzerte | Kinderkonzert

The London Baroque Playlist

Konzert für Kinder und Erwachsene

Stefan Temmingh, Blockflöte
Margret Koell, Barockharfe
Michele Pasotti, Laute
Margit Übellacker, Psalterium
Domen Marinčič, Gambe, Violoncello

Im London des 18. Jahrhunderts waren Arien aus den Opern Georg Friedrich Händels die Hits des Tages. Da es natürlich keine Aufnahmen gab, musizierten viele Menschen diese Melodien bei sich zu Hause. Ein besonders einfallsreicher Verleger namens John Walsh tat sich mit Händel zusammen und publizierte Arrangements für Flöte und Basso continuo, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Gemeinsam mit einem Ensemble von Barockspezialist:innen erweckt Blockflötist Stefan Temmingh diese ebenso festliche wie unterhaltsame Musiziertradition zu neuem Leben und nimmt dabei Kinder und Erwachsene mit auf eine Reise in die Vergangenheit.
Aufführungen | Kurs

Open Class

Ballettunterricht zum Mitmachen

Das Wiener Staatsballett bietet mit seiner wöchentlichen Open Class ein professionelles klassisches Training für Berufstänzer*innen, Pädagog*innen, Studierende und fortgeschrittene Hobbytänzer*innen (ab 14 Jahren). Die Leitung übernehmen alternierend Martin Schläpfer, Louisa Rachedi, Samuel Colombet und weitere Mitglieder des Wiener Staatsballetts. Trainiert wird zu Live-Klaviermusik.

Duschen und Garderoben sind vorhanden. Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung, Schläppchen oder Socken und bringen Ihre eigenen Getränke mit.

Aufgrund der Vermischung von Künstler*innen des Hauses mit externen Personen und um den Spielbetrieb weiterhin zu sichern, bitten wir um Verständnis, dass die Covid-19-Sicherheitsauflagen folgendermaßen gelten und eingehalten werden müssen: es ist ein gültiger PCR
Konzerte | Familienkonzert

Allez hop: Ohrenschmaus mit Blumenstrauß

Dalina Ugarte, Violine
Joseph Avila, Klavier, Melodika
Sarah Jeanne Babits, Schauspiel, Konzept, Text
Simon Schober, Schauspiel
OMAi, Projektionsmaler
Laura Malmberg, Bühnenbild, Kostüme
Paul Sturminger, Bühnenbild, Kostüme
Matthias Werner, Allez-hop-Musik
Philipp Lossau, Regie

Es soll eine große Überraschung für Poppy geben. Dandelion kribbelt es in den Blütenspitzen wie Distelgekitzel, weil er so aufgeregt ist. Aber welche Überraschungen mag Poppy eigentlich? Und welche mag sie nicht? Und vor allem: Wie soll die Überraschung ein Geheimnis bleiben? Dandelion raucht der Blütenkopf und er wirft alle Ideen in einen Topf. Zum Glück verstehen Allez hop, Dalina und Joseph so einiges vom Verkochen und Vertonen. Auf zum sommerlichen Überraschungsfest!

Empfohlen für Kinder von 3 bis
Ereignisse | Konzert

Elias for Future

Solist:innen
Chöre der Dommusik Münster
Kourion-Orchester Münster
Alexander Lauer, Leitung
Sabine Kuhnert, szenische Einrichtung
Johannes Schnocks, Theologische Beratung

Ein Jugendkonzert, frei nach „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy: 48 Grad im Schatten verbrennen den Sommerurlaub und die Ernte – Elias redet. Elias redet und warnt und fordert, immer dringlicher mit immer radikaleren Mitteln. Er spricht von Missständen, von Gier, von Hitze, von Zerstörung und Armut, warnt vor den Konsequenzen des „Weiter-so-wie-bisher“ und fordert Umkehr. Doch seine Botschaft will niemand hören. Zu unbequem ist sie. Es gibt ja schließlich auch andere Meinungen. Und ändern kann doch eine einzelne Person sowieso nichts, egal wie sehr sie sich auch bemüht. Elias vertraut darauf, dass wenn er es n
Ereignisse | Aufführung

La Tempesta d’amore

Musikalische Leitung: Emilio Percan
Solist*innen: Raffaella Milanesi (Sopran), Emilio Percan (Barockvioline), Oriol Aymat Fusté (Barockvioloncello),G.A.P. Ensemble

Werke von G. F. Händel, A. Scarlatti und A. Vivaldi

Die tragische Liebesgeschichte von Hero und Leander bildet den Rahmen zu diesem Konzert mit der Sopranistin Raffaella Milanesi und dem G.A.P. Ensemble. In der griechischen Sage schwimmt Leander jeden Abend durch eine Meerenge, um seine Geliebte Hero zu besuchen, die ihm zur Orientierung ein Leuchtfeuer entzündet. Doch als ein Sturm das Feuer ausbläst, verirrt sich Leander und ertrinkt. Hero folgt ihm aus Kummer in den Tod. Sowohl Alessandro Scarlatti als auch Georg Friedrich Händel widmeten der Handlung eine Kantate, beide erklingen in diesem Konzert. Während Scarlatti d
Aufführungen | Schauspiel

ANTHROPOLIS II: Laios

von Roland Schimmelpfennig

In Theben hebt nach dem Ende des Pentheus und der Machtübernahme durch Labdakos, einem weiteren Enkel von Kadmos, eine Zeit voller Gewaltexzesse an. Schließlich wird Laios, der Sohn des Labdakos, aus dem Exil zurückgeholt und inthronisiert. Doch kommt er nicht allein, der junge Chrysippos aus Pisa begleitet ihn. Ist er der Grund für die Kinderlosigkeit des neuen Königspaares Laios und Iokaste oder ist es doch der Orakelspruch der Seherin Pythia? Schon taucht die nächste Kreatur vor den Toren der Stadt auf: die Sphinx, ein Tierwesen aus Löwe, Frau und Vogel, das die Stadt singend und rätselhaft in den mörderischen Wahnsinn treibt. In einem hochpoetischen und multiperspektivischen Monolog, der die verschiedenen Charaktere und Mythenvarianten über den Vater des Ödipus zu Wort kommen lässt, g
Familie+Kinder | Kindertheater

Catch a sea star

Eine Oper für Babies und Kleinkinder mit Musik von Johann Sebastian Bach / 0–2 Jahre

Chiara Vinci, Sopran
Ian Beadle, Bariton
May Robertson, Violine
Joanna Lawrence, Violine
Sam Glazer, Leitung, Vvioloncello, Arrangements
Freya Wynn-Jones, Inszenierung
Sophia Lovell Smith, Bühne
Zoë Palmer, Text, Regieassistenz
Sally Lampitt, produktion

Tief unter dem Meer liegt ein buntes Königreich voller schöner Musik und geheimnisvoller Kreaturen. Aber der König hat seinen Seestern verloren, und sein Meeresgarten ist öde und trist. Können Lyra und ihr verspielter Hund den verschwundenen Stern finden und den Glanz der Unterwasserwelt wiederherstellen? Mit Musik von Johann Sebastian Bach bietet diese interaktive, multisensorische Oper Babys und Kleinkindern die Möglichkeit, eine Fantasiewelt voller Musik und spielerischer Möglichkeiten zu e
Ereignisse | Buchpräsentation

SWR Bestenliste Juni

SWR2 in Schwetzingen

Mit Shirin Sojitrawalla, Denis Scheck (SWR Lesenswert) und Jan Wiele (FAZ)
Carsten Otte, Moderation

In Deutschland erscheinen ungefähr 90.000 Buchtitel pro Jahr, das sind rund 250 Titel am Tag. Eine Jury aus derzeit 30 renommierten Literaturkritikern und -kritikerinnen wählt jeden Monat zehn Bücher auf die »SWR Bestenliste«, denen sie möglichst viele Leser wünscht. Während die üblichen Bestsellerlisten auf das Bekannte und Etablierte vertrauen, sind wir auf der Suche nach Neuentdeckungen, nach unbekannten Autoren, für die nicht gleich der große Werbeetat eines Verlags zur Verfügung steht, die aber Aufmerksamkeit verdienen: Das garantiert monatlich immer wieder Neues, Überraschendes und Unterhaltendes.

Eintritt frei / Ticket zum Schlosspark erforderlich.

Veranstaltungsdauer: ca.
Aufführungen | Tanz

Unreal

Tanztheaterproduktion des Team GEN
Team-Festspiele 2024

Nachdem sie eine Spielzeit lang getanzt, gesungen, getextet, gespielt und weitere kreative Formen erprobt haben, stehen unsere X-Teams in den Startlöchern für die Präsentationen ihrer Stückentwicklungen! Im Rahmen der Team-Festspiele 2024 zeigen knapp 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, was sie in den fünf Tanz- und Musiktheaterclubs der Staatsoper erarbeitet haben und freuen sich, dem Publikum ihre vielschichtigen Ergebnisse zu zeigen.

What is even REAL?
And are we UNREAL?

Der Choreograf und Visionär Lorenzo Pignataro (he/they) und der Repräsentant für Breaking/Schauspieler/Performer Wajih Joah Zorgui (he/him) präsentieren ein Stück, das aus einer gemeinschaftlichen Schöpfung mit dem Team GEN hervorgegangen ist und besonders die Stimmen mehrfach marginalisierter Menschen hervor
Ereignisse | Blues

BluesKidz 2024 (CH)

Laila Berger (vocals)
Leandra Affolter (vocals)
Leonie Stirnemann (vocals)
Ian Schnyder (guitar)
Jasper Hase (guitar)
Maurice Urech (bass)

Die jungen Talente der BluesKidz-Formation 2024 beweisen am letzten Samstag der Festivalwoche zum zweiten Mal ihr Können und stellen die Songs vor, die sie im Rahmen des Langzeitworkshops by Bluesfestival Baden geschrieben und produziert haben.

Eintritt frei mit Kollekte
Ereignisse | Kirchenmusik

Bach-Suiten für Cello und Klavier

Lucia Stepanova, Violoncello
Mi-Jin Lee, Klavier

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Ereignisse | Schauspiel

Nora oder Wie man das Herrenhaus kompostiert

Sivan Ben Yishai
Aus dem Englischen von Gerhild Steinbuch

Schauspiel Hannover

Sivan Ben Yishais „Nora“ ist gewitztes Metadrama, klassismuskritischer Klassikerkommentar und kluge Kanonbefragung zugleich. Die emanzipatorische Handlung von Ibsens Original spielt kaum eine Rolle, Ben Yishai interessiert sich mehr für theaterimmanente Unterdrückungsmechanismen und rückt die Nebenfiguren in den Vordergrund. „Nora“ ist bei ihr eine erfolgreiche Show, mit der die Hauptdarstellerin und ihr Mann seit 140 Jahren um die Welt touren. Der Rest des Ensembles wurde längst entlassen – darunter all die Dienstmädchen und Paketboten, die keinen Namen und fast keinen Text haben. Ben Yishai lässt sie den Aufstand proben. Und vergisst nicht zu erwähnen, dass wir auch von der Titelheldin nur den Vornamen kennen.
Wolfgang Kralicek

Uraufführung: 13.1.2024, Schausp
Konzerte | Konzert

Yannick Nézet-Séguin und Beatrice Rana

Berliner Philharmoniker
Yannick Nézet-Séguin Dirigent
Beatrice Rana, Klavier

Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 7
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 60 »Leningrad«

Ein Statement gegen Terror, Gewalt und Krieg: Schostakowitschs Siebte Symphonie, entstanden während der Belagerung Leningrads durch deutsche Truppen, begründete den Weltruhm des Komponisten. Das Werk prangert eindringlich die Schrecken des Faschismus an und ist in seinen zarten Passagen zugleich ein Appell an die Menschlichkeit. Zum Auftakt des Programms mit Yannick Nézet-Séguin – unter anderem Chefdirigent der New Yorker Met – erklingt das melodiöse und tief empfundene Klavierkonzert der jungen Clara Schumann. Als Solistin debütiert die italienische Pianistin Beatrice Rana
Aufführungen | Oper

Faust

Musik von Charles Gounod

Die Tenorarie »Salut, demeure chaste et pure« (»Sei mir gegrüßt, keusche und reine Behausung«) ist beispielhaft für Charles Gounods Umgang mit Johann Wolfgang von Goethes Tragödie: Einerseits lehnt sich der Text fast wörtlich an die Vorlage an, andererseits fügt die Musik so viel schmachtendes Gefühl hinzu, dass es manchem Gralshüter der deutschen Kultur des sinnlichen Raffinements zu viel wurde: Während Faust die »unschuldige und göttliche Seele« der abwesenden Marguerite besingt, schmiegt sich die Solovioline wie eine Duettpartnerin an seine Melodie. Und »die Melodie ist entzückend«, befand selbst der Gounod-Skeptiker Hector Berlioz in seiner Uraufführungskritik: »Man hat wohl applaudiert, aber nicht genug, die Arie verdiente den hundertfachen Beifall.«

Freilich, andere französische F
Konzerte | Konzert

Yannick Nézet-Séguin und Beatrice Rana

Berliner Philharmoniker
Yannick Nézet-Séguin Dirigent
Beatrice Rana, Klavier

Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 7
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 60 »Leningrad«

Ein Statement gegen Terror, Gewalt und Krieg: Schostakowitschs Siebte Symphonie, entstanden während der Belagerung Leningrads durch deutsche Truppen, begründete den Weltruhm des Komponisten. Das Werk prangert eindringlich die Schrecken des Faschismus an und ist in seinen zarten Passagen zugleich ein Appell an die Menschlichkeit. Zum Auftakt des Programms mit Yannick Nézet-Séguin – unter anderem Chefdirigent der New Yorker Met – erklingt das melodiöse und tief empfundene Klavierkonzert der jungen Clara Schumann. Als Solistin debütiert die italienische Pianistin Beatrice Rana
Literatur | Lesung

Zoltán Danyi: Rosenroman

Lesung & Gespräch (ungar./dt.)

„Ich stand am Fenster und wartete, dass die Sonne unterging, denn das war die Regel, und wenn ich nicht wollte, dass etwas Schlimmes geschah, musste ich warten, bis sie untergegangen war.“
So beginnt der Lebensbericht eines Erzählers, der nach einer existenziellen Erschütterung in seine serbische Heimatstadt zurückgekehrt ist – von der Nordseeküste an die Theiß, aus Westflandern unter den leeren Himmel der Vojvodina. Die Handlung umfasst drei Jahrzehnte, die der Erzähler in endlosen Schleifen, in Wiederholung und Variation vergegenwärtigt: Liebe und Begehren, Krankheit und Sexualität, die Arbeit auf der Rosenfarm des Vaters und die traumatische Erfahrung des Kriegs verflechten sich im Sog eines Erzählens, das einem Akt der Selbstrettung gleichkommt.

Mi
Ereignisse | Musiktheater

The whole Truth about Lies

NICO AND THE NAVIGATORS
Peyee Chen, Sopran
Andrew Robert Munn, Bassbariton
Annedore Kleist, Schauspiel
Patric Schott, Schauspiel
Martin Buczko, Tanz, Choreografie
Florian Graul, Tanz, Choreografie
Yui Kawaguchi, Tanz, Choreografie
Mathis Bereuter, Klavier
Anne-Sophie Bereuter, Violine
Paul Hübner, Trompete, Musikdramaturgische Beratung
Lucas Johnson, Schlagzeug
Tobias Weber, Gitarre, E-Gitarre

Nicola Hümpel, Regie, Künstlerische Leitung
Tobias Weber, Musikalische Leitung
Oliver Proske, Bühne, Technische Leitung
Andreas Hillger, Dramaturgie
Diego Muhr, Video

The whole Truth about Lies
Musiktheater über Wahrsager und Trugschlüsse
Von und mit NICO AND THE NAVIGATORS
Ereignisse | Konzert

Felix Mendelssohn Bartholdy: Elias

Robyn Allegra Parton, Sopran
Wiebke Lehmkuhl, Alt
Kieran Carrel, Tenor
Raimund Nolte, Bass
Alwin Fröhlich, Knaben-Sopran
Chöre der Dommusik Münster
Kourion-Orchester Münster
Alexander Lauer, Leitung

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Elias

„Ich hatte mir eigentlich beim Elias einen rechten durch und durch Propheten gedacht, wie wir ihn heut’ zu Tage wieder brauchen könnten, stark, eifrig, auch wohl bös’ und zornig und finster“, schrieb Mendelssohn Bartholdy 1838. Ein Volk muss sich entscheiden, entweder hört es auf die falschen Verführer und betet zu Baal, ihrem Gott, oder es folgt dem Propheten Elias. Der – sein Name bedeutet „mein Gott ist Jahwe“ – will Israel zum rechten Glauben an seinen Gott zurückbringen: fanatisch donnernd, aber auch von Selbstzweifeln bis zur Dep
Aufführungen | Familientheater

The Sound of Music

Musical von Richard Rodgers & Oscar Hammerstein

In deutscher Sprache mit englischen Übertiteln

Die junge Maria ist auf dem besten Weg, Nonne zu werden. Als sie jedoch als Erzieherin in das Haus des verwitweten Barons von Trapp kommt, verändert sich nicht nur ihr Leben, sondern auch das des Barons und seiner sieben Kinder. Aus anfänglicher Ablehnung wird Zuneigung, aus dem Kindermädchen eine geliebte Ehefrau und aus allen gemeinsam eine singende Familie, die erste Triumphe auf den Bühnen feiert. Als jedoch die Nazis in Österreich einmarschieren, entschließt sich die Familie zur Flucht. Seit 2005 begeistert die Geschichte um Courage in schweren Zeiten das Volksopernpublikum.

1 Pause

Empfohlen ab 6 Jahren
Aufführungen | Oper

Das Rheingold

von Richard Wagner

Vorabend des Bühnenfestpiels Der Ring des Nibelungen in vier Bildern
Dichtung vom Komponisten

Gold oder Liebe? Am Anfang der Tetralogie steht eine folgenschwere Wahl, die strenggenommen keine ist. Weil Alberich die Liebe verwehrt bleibt, entsagt er ihr auf ewig und bringt sich in Besitz des glitzernden Rohstoffs, der zum Ring geschmiedet Herrschaft über alle Kreatur verspricht. Mit diesem Kardinalfehler setzt Wagner seine große Welt-Erzählung in Gang, in der auch andere – und sei es kurzzeitig – die Liebe für die Aussicht auf Machtgewinn eintauschen werden, was über kurz oder lang zum Kollaps führt. Stephan Kimmig zeigt den mythischen Urbeginn als traurig-groteskes Endzeitspiel. Götter, Riesen und Zwerge treffen in den Ruinen eines Nachtzirkus aufeinander: Spielfläche für die Erkundung
Aufführungen | Oper

Le nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro

Opera buffa in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto von Lorenzo Da Ponte nach dem Schauspiel »La folle journée ou le Mariage de Figaro« von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais

Die Hochzeit des Dienerpaares Figaro und Susanna steht kurz bevor, und alles könnte so schön sein – wären da nicht der liebeslüsterne Graf Almaviva, der Susanna seit Langem nachstellt, sowie der rachsüchtige Doktor Bartolo und seine Haushälterin Marcellina, die eine Hochzeit allesamt verhindern wollen. Nach zahlreichen Intrigen gelingt es Figaro und Susanna mit Hilfe der Gräfin und dank eines ausgeklügelten Racheplans schließlich, Almaviva mit seiner eigenen Verführungskunst zu schlagen und am Ende alle rechtmäßigen Paare (wieder) zusammenzuführen. Wolfgang Amadeus Mozarts »Die Hochzeit des Figaro«, 1786 am Wiener Hoftheater uraufgeführt, ist die erste d
Aufführungen | Oper

L'Orfeo

Favola in Musica in einem Prolog und fünf Akten von Claudio Monteverdi (1567-1643)

Premiere: 17.5.2024

Libretto von Alessandro Striggio

Am 24. Februar 1607 brach in Mantua eine neue Zeitrechnung der Musikgeschichte an. Vor einem kleinen Kreis höfischer Gäste erklang zum ersten Mal L’Orfeo, die musikalische Fabel des örtlichen Hofkomponisten Claudio Monteverdi. Die Uraufführung markiert nicht weniger als die Geburtstunde der Kunstform Oper, denn der Komponist hatte als erster erkannt, was es bedeuten kann, wenn Musik gesungene Szene wird: Eingebunden in einen dramatischen Handlungskontext kehren die Figuren auf der Bühne wie nie zuvor ihr innerstes Empfinden nach aussen. Der Held in Monteverdis erster Oper ist Orpheus, und der thrakische Ursänger gibt gleich den Anspruch vor, den die neue Form einlösen will: Er singt zum Steinerweichen schön. Seinem Gesang wohnt die
Ereignisse | Theater

Die Rechnung

Basierend auf L´Addition von Tim Etchells, Bertrand Lesca und Nasi Voutsas
Tim Etchells

Ein Tisch, ein Sessel, eine Flasche. Und ein Glas Wein, das der Kellner dem Gast serviert. So die Ausgangssituation. Doch wer bedient hier wen? Oder wer dient wem?
Wer bezahlt am Ende die Rechnung oder macht einen Strich durch die des anderen? In der Arbeit des britischen Autors und Regisseurs Tim Etchells, die er ursprünglich mit Bertrand Lesca und Nasi Voutsas in Avignon entwickelte, werden Machtdynamiken genauso erbittert wie humorvoll in zahlreichen Variationen derselben Szene durchgespielt. Mit Tisch, Sessel und Flasche lädt die Freie Republik Wien in Kooperation mit dem Volkstheater in den Bezirken im Frühling und Herbst zur Slapstick- Komödie in alle 23 Wiener Bezirke: von der Tschauner Bühne in Ottakring bis zum Fußballklub in Floridsdorf. Denn Macht betrifft uns alle: Sie kann ei
Ereignisse | Oper

La Clemenza di Tito

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Milo Rau, Thomas Hengelbrock

In Milo Raus Operndebüt verkommt die wohlwollend-engagierte Haltung des Herrschers Tito zu einer Strategie bloßer Selbsterhaltung, zur leeren Revolutionsfloskel. Gemeinsam mit 18 in Wien lebenden Menschen, die teils selbst Erfahrungen mit repressiven Systemen gemacht haben, der Camerata Salzburg und dem Arnold Schoenberg Chor unternimmt Rau eine Aktualisierung von Mozarts letzter Oper. Während jenseits der Palastmauern Massen von Vertriebenen in einem Trailerpark-Ghetto ihr Dasein fristen, feiert sich die gesellschaftliche Elite als Gutmenschen. Kann politische Kunst die Welt verändern? Oder zementiert sie nicht eher die herrschenden Verhältnisse? Die umstrittene Mozart-Interpretation des Festwochen-Intendanten ist eine Kritik am bequemen Engagement und zugleich eine Hommage an die Mensche
Aufführungen | Musical

Kasimir und Karoline

Musical von Jherek Bischoff (*1979)

Text von Martin G. Berger und Martin Mutschler
nach dem gleichnamigen Theaterstück von Ödön von Horváth (1932)

Kasimir und Karoline sind ein Paar – noch. Denn er ist arbeitslos, wird vielleicht bald abgeschoben, und da bleibt auch die Liebe nicht unbeschadet. Wie der Kapitalismus die menschlichen Beziehungen kaputt macht, erzählte das 1932 uraufgeführte Theaterstück von Ödön von Horváth als Tanz auf dem Vulkan: ein böses, witziges Volkstheater als Kritik an den bestehenden Verhältnissen.

In Hannover verwandelt sich Kasimir und Karoline 90 Jahre später in eine Glam-Rock-Oper für das 21. Jahrhundert. Der US-amerikanische Musical-Experte Jherek Bischoff, dessen Theaterarbeiten zuletzt am Londoner Westend gefeiert wurden, bringt die großen Gesten des Musicals mit feinen, vielfarbigen Or
Aufführungen | Tanz

Eroica / Sacre

Tanzabend mit Orchester von Lillian Stillwell und Edward Clug

Eine junge Frau, die sich für ein althergebrachtes Ritual zu Tode tanzt: davon erzählt Le Sacre du Printemps. Edward Clug, der international gefeierte Choreograf und Ballettdirektor des Slowenischen Nationaltheaters Maribor, ließ sich für seine Version – inzwischen ein moderner Klassiker im Tanzrepertoire – von der Uraufführungsfassung inspirieren. Er entwickelte daraus einen packenden, zeitgemäßen Umgang mit den Themen Natur, Neuanfang und Gewalt.

Der Thematik des Frauenopfers stellt Chefchoreografin Lillian Stillwell in Eroica eine Choreografie über weibliche Sexualität, Macht und Befreiung entgegen. Inspiration dafür ist ihr die Idee von weiblicher Sexualität als einer Quelle von Unabhängigkeit und Selbstbestimmung der Psychoanalytikerin Antoinette Fouqu
Ereignisse | Konzert

Barock Lounge I: Light the Earth

Solist*innen: Michel Godard (Serpent/E-Bass), Raquel Andueza (Sopran), Fanny Paccoud (Violine), Airelle Besson (Jazz-Trompete)

„Light the Earth“ – das englische Bibelzitat aus der Schöpfungsgeschichte, nach dem Gott die Erde erleuchtet hat, steht als Motto über dieser ersten Barock Lounge der diesjährigen Händel-Festspiele. Was genau erklingen wird, wissen noch nicht mal die Interpreten, da sie ausschließlich improvisieren werden. Michel Godard bezieht sich zusammen mit drei weiteren Musikern auf Musikstücke aus Händels Opern und Oratorien wie auch auf eine Komposition des französischen Barockkomponisten Michel Lambert. Dazwischen sind Verse Jean de la Fontaines zu hören, die mit einer der bekanntesten Barockvorlagen für Variationen – der Folia d‘Espagne – in Verbindung gebracht werden.
Konzerte | Chor

Dresdner Kreuzchor im Kulturpalast

Dresdens berühmter Knabenchor mit Schuberts As-Dur-Messe und dem Gloria von Poulenc.

Martin Lehmann, Dirigent
Patrick Grahl, Tenor
Dresdner Kreuzchor
Elsa Benoit, Sopran
Anna Lucia Richter, Mezzosopran
Klaus Häger, Bass
Dresdner Philharmonie

Franz Schubert: Messe As-Dur für Soli, Chor und Orchester
Francis Poulenc: Gloria für Sopran, Chor und Orchester

Vieles ist ungewöhnlich an Schuberts As-Dur-Messe. Ganze drei Jahre arbeitete er an ihr, das ist ungewöhnlich lange für Schubert. Es gab auch keinen Auftraggeber, wir das sonst in der Zeit üblich war. Und schließlich ist die Tonart erstaunlich: As-Dur schwebt zwischen Tragik und Schwermut auf der einen und strahlender Festlichkeit auf der anderen Seite. Von all dem hat die Musik etwas, und vielleicht ist das auch der Grund, warum diese Messe so beliebt ist.
Der Dresdner Kreuzchor kehrt damit in den Dresdner Kul
Ereignisse | Konzert

Esther HWV 50 (Konzertant)

Oratorium von G. F. Händel

Musikalische Leitung: Jonathan Sells
Chor und Orchester: Solomon’s Knot
Solist*innen: Zoe Brookshaw (Esther), Alex Ashworth (Haman), u. a.

Mit diesem Werk schuf Händel etwas ganz Neues: Esther war sein erstes englisches Oratorium überhaupt, wobei er diese Gattung in den folgenden Jahrzehnten weiter ausbaute und im Sinne einer besseren Integration der einzelnen Sätze verfeinerte. In seinem Erstling bezog er sich auf das Buch Esther, eine der inhaltlich farbenreichsten Quellen des Alten Testamentes. Teile des Oratoriums schrieb er dabei nicht ganz neu und bezog beispielsweise Auszüge aus seiner Brockes-Passion mit ein. Zwölf Jahre nach der Entstehung änderte er es im Zusammenhang mit der ersten öffentlichen Londoner Aufführung im Jahre 1732 noch einmal grundlegend. Ursprünglich schuf er
Ereignisse | Jazz

Jakob Bänsch Quartett

Jakob Bänsch, trp, flgh
Nikals Roever, p
Jakob Obleser, b
Leo Asal, dr

The Young Lion

Der preisgekrönte gerade mal 21-jährige Trompeter und Komponist Jakob Bänsch gehört zu den Rising Stars der europäischen Jazzszene und wird vom berühmten Jazzkritiker Bill Milkowski bereits mit dem jungen Wynton Marsalis verglichen. „Kraftvoll souverän in der Nachfolge klassischer Meister seines Fachs stehend“ (Süddeutsche Zeitung) hat er nun sein Debütalbum Opening auf Jazzline veröffentlicht. Als Sohn klassischer Musiker*innen bei Pforzheim aufgewachsen, begann er schon früh, Klavier und Trompete zu spielen, tauchte in die klassische Musik ein und spielte in mehreren Orchestern, bevor er im Alter von 12 Jahren den Jazz entdeckte.

Mit seinen eigenen Bands spielte er bereits in den renommierte
Aufführungen | Schauspiel

Der Besuch der alten Dame

Auftritt der Enkelin - von Friedrich Dürrenmatt

Die Enkelin von Claire Zachanassian kommt für einen Auftritt nach Güllen, der verarmten Heimatstadt ihrer verstorbenen Großmutter. Da sie sich mit deren Vergangenheit nie richtig auseinandergesetzt hat, ist sie gespannt, Güllen endlich kennenzulernen. Der Klang ihres Nachnamens bringt die ganze Stadt auf die Beine. Man erhofft sich eine Finanzspritze durch die Erbin der reichen Dame. Doch schnell merkt Zachanassian, dass noch etwas anderes mitschwingt. Die Güllener sind allesamt Nachgeborene und kennen die alte Dame nur aus Erzählungen. Erst nach und nach erfährt die Enkelin, dass Alfred Ill, nachdem er ihre Großmutter geschwängert hat, die Vaterschaft abstritt und die Schwangere als gebrochene Frau ins Ausland fliehen musste. Zachanassian wird klar, dass nicht nur Alfred Ill ihre Großmutt
Aufführungen | Oper

Die Liebe zu den drei Orangen

Serge Prokofieff (1891 – 1953)

Oper in einem Prolog und vier Akten
Französisches Libretto vom Komponisten & Véra Janacopoulos
nach Carlo Gozzis Komödie L’AMORE DELLE TRE MELARANCE

In französischer Sprache mit Übertiteln in Deutsch und Englisch

»Einige Kritiker scheinen wenigstens zu versuchen, zu verstehen, wen ich auf den Arm nehmen will: das Publikum, Gozzi, die herkömmliche Form der Oper oder einfach alle, die nicht lachen können!« (Prokofieff)

Ein oszillierendes, vitales Spiel um Märchen und Masken, mit Magiern und Monarchen, Prinzessinnen und Prinzen und vielen weiteren Figuren aus dem Reich der Fantasie – all das ist DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN. Vor etwas mehr als 100 Jahren komponiert, wird die Oper nun im Bonner Opernhaus neu gesehen und vom Komödienspezialisten Leo Muscato in Szene gesetzt.

Die
Aufführungen | Jugendprogramm

Die Zeitmaschine

nach dem Roman von H. G. Wells

Partizipatives Projekt mit Jugendlichen aus Bonn und Mitgliedern des Schauspielensembles

Ein namenloser »Zeitreisender« erzählt Freunden von seiner Erfindung: einer fahrradähnlichen Maschine, die Vor- und Rückwärtsbewegungen auf der Zeitachse ausführen kann. Während einer Demonstration seines Wunderwerks verschwindet ihr Erfinder und taucht erst acht Tage später wieder auf. Erstaunliches hat er danach aus der Zukunft zu berichten: aus dem Jahr 802701; einer Ära, in der das Land wie ein Paradies aussieht. Der Reisende war vor seiner Expedition felsenfest davon überzeugt, dass der technische Fortschritt den Menschen in der Zukunft rosige Zeiten und allgemeines Glück bescheren wird. Aber was er wirklich vorfindet, entspricht absolut nicht seinen positiven Erwartungen: zwar scheinen für die
Aufführungen | Schauspiel

All about me. Kein Leben nach mir

Martin Gruber und aktionstheater ensemble / Ab 14

Angesichts gesellschaftlicher Verunsicherung und auf den Prüfstand stehender Lebensträume im Turbokapitalismus des 21. Jahrhunderts, entwickelt das aktionstheater ensemble seit vielen Jahren eine Bühnensprache, welche direkt auf den Solarplexus des Publikums abzielt. Vor allem ist es aber die Hoffnung, sind es die Sehnsüchte des einzelnen Menschen, welche diese Compagnie, die vor Kurzem mit dem österreichischen Kunstpreis ausgezeichnet wurde, behandelt:

Wir schreiben das Jahr 2024: Vor dem Hintergrund eines drohenden europaweiten Rechtsruckes und der Übermacht autokratischer Systeme auf internationaler Ebene, scheint nichts weniger als das Überleben der Demokratien auf dem Spiel zu stehen. Nicht nur vor dieser Drohkulisse - die Sorge um unseren Planeten tut ihr übriges - beleuchtet ALL
Aufführungen | Schauspiel

Frieden Frauen Volksversammlung

Nach Komödien von Aristophanes

Pfalzbau Bürger Bühne

Wie schafft man eine friedliche, gleiche und gerechte Gesellschaft? Das fragte sich vor mehr als 2000 Jahren der Komödiendichter Aristophanes. Und hatte gleich Vorschläge parat: Den Männern den Sex verweigern, bis sie zur Vernunft gekommen sind. Mit einem Mistkäfer in den Olymp fliegen und die Friedensgöttin ausbuddeln. Die Politik den Frauen überlassen.

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail, und so waren diese eigentlich klugen Konzepte letztlich zum Scheitern verurteilt. Immerhin taugten sie für drei herrlich deftige Komödien. Mit unserem Ensemble aus Frauen und Männern der Stadt und Region entwickeln wir einen Verschnitt aus Aristophanes‘ bekanntesten Stücken Der Frieden, Lysistrata und Frauen in der Volksversammlung. Wie üblich geht es auch in dieser Bürge
Aufführungen | Schauspiel

ANTHROPOLIS III: Ödipus

von Sophokles/Roland Schimmelpfennig

Das bekannteste Rätsel aller Zeiten wird von Ödipus gelöst. Auf die Frage der Sphinx, welches Wesen nur eine Stimme hat und manchmal zwei Beine, bisweilen drei, manchmal vier und umso schwächer ist, je mehr Beine es hat, antwortet Ödipus: „der Mensch“. Das Zeitalter des Anthropozän hat auf mythischer Ebene angefangen. Die Sphinx ist tot. Doch jetzt, da die Rätsel gelöst sind, beginnen die Probleme. Ödipus, dem gerade prophezeit worden ist, dass er seinen Vater töten und seine Mutter heiraten würde, erhält zum Dank für seinen Triumph die Herrschaft in Theben. Eine beispiellose Entscheidung der Stadt, einem Fremden die Macht zu überlassen. Zunächst scheint seine „vernünftige“ Regentschaft dem Bürgerbegehren recht zu geben. Unter seiner Regierung prosperiert die Stadt. Doch unwissend schli
Ereignisse | Lesung

Amatis Piano Trio / Thomas Quasthoff

»Die Menschlichkeit im Krieg«

Amatis Piano Trio
Lea Hausmann, Violine
Samuel Shepherd, Violoncello
Mengjie Han, Klavier
Thomas Quasthoff, Lesung

»Die Menschlichkeit im Krieg«
mit Werken von Erich Wolfgang Korngold, Dmitri Schostakowitsch, Fritz Kreisler, Franz Schubert, Robert Schumann, Anton Webern und Rebecca Clarke
Auszug aus dem Tagebuch des Gefreiten Charles Blackmore vom 16. Januar 1917
Erich Wolfgang Korngold: Dogberry and Verges (March of the Watch) / aus: Suite aus »Much Ado About Nothing« op. 11
Auszug aus dem Tagebuch des Gefreiten Charles Blackmore vom 19. Januar 1917
Auszug aus dem Tagebuch des Gefreiten Charles Blackmore vom 24. Januar 1917
Anton Webern:
Sehr bewegt / aus: Drei kleine Stücke für Violoncello und Klavier op. 11
Äußerst ruhig / aus: Drei kleine Stücke f
Aufführungen | Ballett

9. Chemnitzer BallettBenefizGala

Zugunsten des Kinder- und Jugendhauses „Substanz“ des Selbsthilfe Wohnprojekt Further Straße e.V. und der Stiftung TANZ-Transition Zentrum Deutschland

Es ist zur schönen Tradition geworden: Das Ballett Chemnitz unter Leitung von Sabrina Sadowska lädt sich befreundete Ensemble aus Deutschland und angrenzenden Ländern ein, um einen gemeinsamen Abend für einen guten Zweck zu gestalten. So vereint die Chemnitzer BallettBenefizGala im Opernhaus in diesem Jahr schon zum neunten Mal renommierte Tanzcompanies, die von klassischen bis zu zeitgenössischen Choreografien eine große Bandbreite an hochkarätigen Stücken zeigen.

Zu erleben sind 2024 neben dem Ballett Chemnitz auch das Tanztheater Braunschweig, das Ballett Pilsen, das Ballett des Staatstheaters Karlsruhe, das Hannover Ballett, das Ba
Konzerte | Konzert

Naturally 7

Die Band ohne Band

Eine Band ohne Band? Für Naturally 7 überhaupt kein Widerspruch. Seit fast zwanzig Jahren verzichten die Sänger aus den USA auf andere Musiker und sind ihre eigene Band. Das bedeutet, dass sie mit ihren ausgezeichnet trainierten Stimmen Instrumente wie Gitarre, Trompete, Klarinette oder sogar Schlagzeug einfach selbst übernehmen.

Veranstalter: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Ereignisse | Konzert

Celtic Baroque

Dorothee Oberlinger (Blockflöte und Leitung)
Vittorio Ghielmi (Viola da Gamba und Leitung)
Il Suonar Parlante:
Fabio Rinaudo (Bagpipe)
Maximilian Ehrhardt (Harfe)
Fabio Biale (Bodhrán und Violine)

In diesem Programm der dreifachen ECHO Klassik-Preisträgerin Dorothee Oberlinger geht es hoch her: Mit ihren vier prominenten Mitstreitern, u.a. an Dudelsack, Harfe, Gambe und Bodhrán (eine irische Trommel), lädt sie zu einer Barock-Party ein, wie sie im 17. Jahrhundert in englischen, schottischen und irischen Pubs gefeiert wurden. Dabei erklingen Tänze und Melodien, die ihre Wurzeln in den traditionellen keltischen ›Tunes‹ haben. Wie populär diese volksmusikalischen Klänge auch in den eleganten Salons wurden, spiegelt sich in den ebenfalls angestimmten Ostinato-Kompositionen wider, die
Aufführungen | Tanz

Dresden Frankfurt Dance Company: WELCOME

Mit WELCOME präsentiert die Dresden Frankfurt Dance Company zwei neue Werke der jungen Gastchoreograf:innen Kristin Ryg Helgebostad und Sergiu Matis.

Für „Wesenwelt“ verwandeln die Choreografin Kristin Ryg Helgebostad und die Komponistin und Glockenspielerin Laura Marie Rueslåtten das Ensemble in ein kollektives Musikinstrument. Alle Tänzer:innen haben mindestens eine Glocke in den Händen – mit jeweils unterschiedlichen Tonhöhen. So führt jede Bewegung zu einem Ton und jeder Ton erfordert eine Bewegung.

„Warpscapes“ des rumänischen Choreografen Sergiu Matis setzt sich mit dem menschlichen Blick auf die Natur auseinander. Auf der Bühne entstehen Landschaften, die die Tänzer:innen als nicht-nur-menschliche Geschöpfe bewohnen. Tanz schafft so einen Zugang zur Natur, der die eigene Künst
Ereignisse | Blues

Manu Hartmann (CH)

Event als Teil eines Doppelkonzerts (Manu Hartmann / Lilly Martin)

Manu Hartmann (voc)

Die eigensinnige Musikerin kennt keine Berührungsängste mit anderen Stilen

In der Schweizer Musikszene ist Manu Hartmann eine feste Grösse. 2018 gewann sie mit ihrer Bluesformation (ehem. City Blues Band) die Swiss Blues Challenge. Ein halbes Jahr später zogen sie, als erste Schweizer Grossformation, ins Halbfinale der Internationalen Blues Challenge in Memphis (USA) ein und spielten im selben Jahr im Finale der European Blues Challenge auf den Azoren. Anfang 2020 veröffentlichte sie ihr Debüt-Studioalbum «Bad Girl» und wurde das erste Mal für den Swiss Blues Award 2020 nominiert, 2024 das zweite Mal.

Manu Hartmann ist bekannt dafür, keine Berührungsängste mit anderen Stilen zu kennen – so sind Soul, Funk und psychedelische Elemente ein wichtiger Bestandteil i
Aufführungen | Schauspiel

Treibgut des Erinnerns

ein Rechercheprojekt von Verena Regensburger

Welche Erinnerungen holen wir in die Gegenwart zurück? Und welche holen uns ein? Wie prägen Sie unser Denken und Handeln? Woran halten wir uns fest? »Wenn in der Natur eine bestimmte Lichtstimmung herrscht, das Grün einen speziellen Ton hat oder ein muffiger Geruch von Keller in der Luft liegt, bekomme ich häufig Erinnerungsblitze an den Garten meiner Großeltern. Ich sehe vor mir, wie mein Großvater die Rosen schneidet. Ich sehe seine Hände und die kleinen Verletzungen von den Dornen.«

Als Treibgut wird bezeichnet, was als herrenloses Gut auf dem Wasser treibt. Seine Beschaffenheit lässt es weder sinken noch zersetzen. Es verbleibt an der Oberfläche oder knapp unter ihr. Treibgut ist kleinteilig und vermeintlich unerheblich. Vor unserem inneren Auge tauchen Bilder, Gedanken, Gefühle, G
Aufführungen | Jugendprogramm

Wohin, Welt? Wohin? Und wohin mit uns?

Kammgarn Hard / Schauspiel des Jugendclubs / Ab 14

Alles unsicher. Unsere Gesellschaft ist gespalten. Die Probleme sind groß. Zu groß, um von Einzelnen – sogar um von einzelnen Staaten – gelöst zu werden. Wir sind überfordert, die Menschheit ist überfordert. Im Großen und im Kleinen bricht die Unsicherheit über uns herein. Wessen können wir uns noch sicher sein?

Der Jugendclub 14+ des Vorarlberger Landestheaters hat sich mit Themen beschäftigt, die den Jugendlichen Schwierigkeiten bereiten. Was sind unsere Ängste und wie können wir damit umgehen? Viele Fragen sind aufgetaucht, die die Jugendlichen gerne mit dem Publikum teilen möchten. Im Format „Forumtheater“ sollen alle einbezogen werden. Schauspielende und Zuschauende. Immerhin sind wir alle die Gesellschaft, oder nicht? Wir alle.

Gesamtleitung und Moderation: Michael Schiemer
M
Aufführungen | Schauspiel

Das Bildnis nach Motiven des Dorian Gray

von Hannes Weiler, sehr frei nach Oscar Wilde

Uraufführung: 25.5.2024

In Oscar Wildes „Das Bildnis des Dorian Gray" übernimmt ein Portrait auf wundersame Weise den Alterungsprozess des Portraitierten, der selbst ewig jung zu bleiben scheint. Das Bild ist Schatten, Kehrseite, Fratze der Persönlichkeit des Modells, das sich äußerlich unberührt durch die Gesellschaft bewegt.
„Das Bildnis nach Motiven des Dorian Gray“ befragt die Konsistenz der Persönlichkeit. Authentisch-Sein ist wichtig – es geht darum, echt, ursprünglich und unverfälscht zu sein. Doch: Selbstinszenierung ist auch etwas Feines, im analogen wie im digitalen Raum. Können wir überhaupt trennscharf zwischen „echter“ und artifizieller Identität unterscheiden?
Wie wirken die Mechanismen der Selbstdarstellung z.B. in sozialen Medien auf die Persönlichkeiten der Darstellen
Aufführungen | Schauspiel

Konstanz, I love you

Soundtrack einer Stadt

„Konstanz, I love you" ist eine musikalische Liebeserklärung an Konstanz, komponiert aus Biographien, Erinnerungen und Träumen seiner Einwohner*innen und Gäste. Und mit der Liebe ist es manchmal so eine Sache. Leidenschaftlich und stilübergreifend spielen sich drei Künstler*innen durch die Stadt. Aus berührenden und skurrilen Erzählungen und musikalischen Glanzstücken schafft das Trio einen Abend, der Ihnen beim Schlendern durch die Stadt zukünftig in den Ohren klingen wird.

I know I'm lucky but I'm FRIGHTENED
Astrid North: Lightning

„Die Stadt hat sich für mich sehr verändert. Das bedeutet: Ich gehe mit anderen Augen durch die Stadt, seit meine Tochter auf der Welt ist. Ich bin der Erste aus meinem Freundeskreis, der Vater geworden ist. Jetzt treffen wir uns auf dem Matschplatz am
Ereignisse | Konzert

Paul Jacobs / Orgelkonzert

Messiaen: Livre du Saint Sacrement

Paul Jacobs, Orgel

Olivier Messiaen: Livre du Saint Sacrement

Musikalische Offenbarung

Das »Livre du Saint Sacrement« (Buch des Heiligen Sakraments) ist nicht nur das letzte und umfangreichste Orgelwerk von Olivier Messiaen. Es ist auch eine Summe seines gesamten Schaffens, mit der der französische Komponist zugleich einen Bogen zurück zu seinen Anfängen schlug. Denn wie schon seine erste Komposition für Orgel, »Le Banquet céleste«, handelt es vom heiligen Abendmahl. Obwohl also durch und durch theologisch, ist diese Musik von einer überwältigenden inneren Tiefe, dabei ungeheuer faszinierend und sinnlich – und mit zwei Stunden Dauer sowohl Offenbarung wie Herausforderung.

Dieser Herausforderung stellt sich in der Elbphilharmonie nun der Amerikaner Paul Jacobs, der von de
Ereignisse | Tanz

Welcome

Frankfurt-Premiere: 26.4.2024
Dresden-Premere: 17.5.2024

Wesenwelt - Kristin Ryg Helgebostad
Warpscapes - Sergiu Matis

Zwei neue Handschriften für die Company:

Für „Wesenwelt“ verwandeln die Choreografin Kristin Ryg Helgebostad und die Komponistin und Glockenspielerin Laura Marie Rueslåtten das Ensemble in ein kollektives Musikinstrument. Alle Tänzer*innen haben mindestens eine Glocke in den Händen – mit jeweils unterschiedlichen Tonhöhen. So führt jede Bewegung zu einem Ton und jeder Ton erfordert eine Bewegung.

„Warpscapes“ des rumänischen Choreografen Sergiu Matis setzt sich mit dem menschlichen Blick auf die Natur auseinander. Auf der Bühne entstehen Landschaften, die die Tänzer*innen als nicht-nur-menschliche Geschöpfe bewohnen. Tanz schafft so einen Zugang zur Natur, de
Ereignisse | Diskussion

Jurydebatte Mülheimer Dramatikpreis 2024

Am Ende des Festivals entscheidet die Jury in öffentlicher Debatte, wer den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikpreis 2024 erhält.

Eintritt frei
Ereignisse | Jazz

The Yellowjackets

Bob Mintzer, sax/ steiner-ewi, arr
Russel Ferrante, p, keys, arr
Dane Alderson, e-b
Will Kennedy, dr

Als etabliertes Jazz-Ensemble haben die Yellowjackets in ihrer fast vier Jahrzehnte währenden Geschichte ein ganz eigenes Universum elektroakustischer Klanglandschaften erforscht. Seit ihrem gleichnamigen Debütalbum von 1981 haben die Yellowjackets immer wieder mit innovativen und herausfordernden künstlerischen Statements auf sich aufmerksam gemacht. Auf Jackets XL, ihrem 25. Album und dem vierten für die Mack Avenue Music Group interpretiert die Band Originale mit dynamischen neuen Arrangements, die sich durch Drehungen und Wendungen, Texturen und Farben, bewegende Harmonien und mutige Soli auszeichnen.

"Diese Band hat sich noch nie auf ihren Lorbeeren ausgeruht", sagt Tenorsaxof
Ereignisse | Blues

Lilly Martin (CH)

Event als Teil eines Doppelkonzerts (Manu Hartmann / Lilly Martin) oder als Einzelkonzert

Lilly Martin (vocals)
Dominic Schoemaker (guitar)
Michael Dolmetsch (keyboard)
Markus Fritzsche (bass)
Tom Beck (drums)

Die Gewinnerin des Swiss Blues Award 2020 überzeugt mit packender Bühnenpräsenz und «Smoothness»

Die gebürtige New Yorkerin Lilly Martin stammt aus einer kubanischen Musiker*innenfamilie und ist im Künstler*innenviertel Greenwich Village aufgewachsen. In der Schweiz hat sie ihre zweite Heimat gefunden und prägt seit vielen Jahren die hiesige Bluesszene mit. Beeinflusst von der musikalischen Vielfalt ihrer Heimat zeigt Lilly’s Musikstil Elemente aus dem urbanen Blues- und Soul-Genre. Ihr neuestes Album heisst «Unfiltered» und ist live aufgenommen.

www.lillymartin.com
Ereignisse | Jazz

Three of a Kind!

Wolfgang Roggenkamp, org/voc
Axel Fischbacher, guit
Peter Baumgärtner, dr

Drei einer Art – das gilt im Besonderen für diese drei Musiker. Zwei davon sind sich im Laufe ihrer langen Karrieren immer wieder in den den verschiedensten Besetzungen begegnet und stehen für den Jazz in Hilden, Peter Baumgärtner und Axel Fischbacher.

Der Dritte im Bunde ist der Hammond Organist Wolfgang Roggenkamp. "Als Hammondspieler bist Du viele Funktionen einer Big Band in Personalunion..." (W.R.)

Durch diese Fähigkeit, gepaart mit einem groovigen Soundverständnis, macht er die rare Hammondspieler-Landschaft um einen Lichtblick reicher. Orgeltrios sind Wolfgangs Lieblingsbesetzung.

Er arbeitete mit Luther Allison, Gregor Hilden, Stan Webb, Jeanne Carroll, Angela Brown, Mack Goldsbury, Johnny Hear
Familie+Kinder | Familienprogramm

Familienfrühstücke

Familienfrühstück mit reichhaltigem Frühstücksbuffet an bestimmten Sonntagen.

Mit Bäckerbrot und Bäckerbrötchen, Croissants, Waffeln, Schinken-, Wurst- und Käseplatten, Eierspeisen, Speck, Würstchen und Boulettchen, Gemüsevariationen und Salaten, Müsli, Cornflakes, Cerealien, Milch, Joghurt, Quark, verschiedenen Marmeladen und Streichschokolade, Muffins, Kuchen, Desserts, Obstsalat, Obstplatten und einiges mehr.
Getränke: Wasser, Milch, Säfte, verschiedene Sorten Tee, Kaffee sind inklusive.

Das Frühstück entspannt mit Familie und Freunden genießen,
mit den Kindern toben, spielen und lachen …

TERMINE
So. 14.04.2024 Hab Dich lieb!-Familienfrühstück mit Frühstücksbuffet
So. 28.04.2024 April-Familienfrühstück mit Frühstücksbuffet
So. 12.05.2024 Für Mama & Papa-Familienfrühstü
Ereignisse | Kirchenmusik

Mein Herze schwimmt im Blut

Aline Klieber, Sopran
Stefanie Bloch, Oboe
Instrumentalensemble

Bei liturgischen Veranstaltungen – allen Gottesdiensten, Morgenloben und Abendloben – wird selbstverständlich kein Eintritt erhoben.
Aufführungen | Führung

Führung Opernhaus

Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Opernhauses und wie eine Produktion entsteht. Lernen Sie das Haus von einer anderen Seite kennen! Der 60-minütige Rundgang führt Sie u.a. durch die Schneiderei, den Kostümfundus, die Maske, die Requisite und auf die Bühne. Die Führung eignet sich für Kinder ab sieben Jahren und der Rundgang kann nicht frühzeitig beendet werden. Falls Sie mit jüngeren Kindern teilnehmen, bitten wir um eine kurze Mitteilung an fuehrung@opernhaus.ch. Für Kinder und Familien bieten wir ausserdem spezielle Führungen an. Hier erfahren Sie mehr.

Bitte lösen Sie im Vorverkauf an der Billettkasse ein Ticket.

Termine: jeweils Samstag nachmittags, Tickets im Vorverkauf erhältlich
Treffpunkt: Foyer Billettkasse / Eingang Bernhard Theater
Preis: CHF 10
Dauer: 60 Minute
Ereignisse | Kirchenmusik

Kantatengottesdienst mit Bach zum Trinitatisfest

Inga Balzer-Wolf, Sopran
Nils Giebelhausen, Tenor
Martin Wistinghausen, Bass
Hannoversche Hofkapelle
Konrad Paul, Leitung

BACH: Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“, BWV 21

Seufzer, Tränenstrom, Sturmflut – dann heißt es in Bachs Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ mit Psalm 94,19 jedoch sofort: „Aber deine Tröstungen erquicken meine Seele“. Der Gottesdienst am Trinitatis-Sonntag steht musikalisch im Zeichen der Kantate BWV 21, die Bach „per ogni Tempo“, für jede Zeit, also nicht für eine spezielle Sonntagsliturgie geschrieben hat. Die Texte stammen vermutlich von dem Weimarer Hofpoeten Salomo Franck, hinzukommen zwei Strophen aus dem Kirchenlied „Wer nur den lieben Gott lässt walten“. Die ausdrucksstarke, kompositorisch vielfältige und dichte, in ihrer Besetzung variable Kanta